Tim Gajser (Honda) gewinnt Renn-Epos in Italien

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Tim Gajsers Scrubs sind legendär

Tim Gajsers Scrubs sind legendär

Mit allen Kräften verteidigte Antonio Cairoli (KTM) die Spitzenposition gegen Tim Gajser (Honda), doch am Ende gewann die Jugend über die Routine. Die Zuschauer erlebten beim 12. WM-Lauf in Mantova ein wahres Renn-Epos.

«Das war das beste und gleichzeitig schwierigste Rennen meines Lebens», resümierte Tim Gajser nach der Zielankunft von Moto-2.

Bis 5 Minuten vor Rennende hatten sich Tim Gajser (Honda) und Antonio Cairoli (KTM) einen Schlagabtausch um jeden Zentimeter lombardischen Bodens geliefert.

Ein Duell epischen Ausmaßes! Ein Kampf der Generationen, den der junge und unbekümmerte Gajser gegen den älteren und erfahrenen Cairoli am Ende für sich entschied.

«Die Aktionen von Antonio waren natürlich nicht immer ganz sauber», erinnert sich Gajser. Cairoli hatte Gajser mehrmals per Blockpass abgedrängt und war dem Slowenen bewusst vor das Vorderrad gefahren. «Aber das ist eben Racing», lacht der furchtlose Slowene ohne Gram und Schuldzuweisungen. Härte im Rennen ist ihm bestens vertraut!

Die entscheidenden Meter holte Gajser auch in Italien beim Scrubben heraus. Die verkürzte Flugphase ermöglicht ihm immer wieder, schneller als seine Gegner am Boden aufzusetzen, den Gashahn aufzureißen und mit mehr Schwung die folgenden Passagen zu nehmen.

Dennis Ullrich legte in Mantova wieder einen seiner Blitzstarts auf Rang 4 hin, konnte aber diesmal seine Position nicht halten. Im zweiten Lauf holte der Deutsche dann wenigstens einen WM-Punkt.

Max Nagl (Husqvarna) hatte einen katastrophalen Start in den zweiten Lauf und arbeitete sich vom Ende des Feldes nach vorn. Über Platz 16 kam der Weilheimer dabei nicht hinaus, während sein direkter Verfolger in der WM-Tabelle, Evgeny Bobryshev, auf Platz 6 wichtige Punkte gutmachte und jetzt nur noch 5 Punkte hinter dem Deutschen auf Rang 5 liegt.

An der WM-Spitze setzt sich Gajser immer weiter ab. Der Slowene führt nach diesem Rennen bereits mit 92 Punkten Vorsprung und ist weiter klar auf Titelkurs.

Die WM geht nun in eine dreiwöchige Sommerpause. Am 24. Juli geht es in Loket (Tschechische Republik) weiter.

Alle Einzelheiten vom zweiten MXGP-Lauf in Mantova erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Antonio Cairoli gewinnt den Start vor Tim Gajser, Gautier Paulin und Dennis Ullrich, Nagl nur auf Rang 18.

Noch 28 Min:
Cairoli wehrt die Angriffe Gajsers ab! Ullrich hält sich auf P5!

Noch 27 Min:
Gajser macht wieder Zeit beim Scrubben gut und geht an Cairoli vorbei in Führung, doch der Italiener kontert! Gajser ist überrascht, wie ihn Cairoli mit einem Blockpass abfängt!

Noch 25 Min:
Gajser befindet sich nach dem Zwischenfall mit Cairoli in Schockstarre und fällt leicht zurück. Ullrich rangiert nun auf Platz 6, Nagl auf P19.

Noch 22 Min:
Ullrich fällt auf Rang 15 zurück, Heidecke auf Rang 30.

Noch 20 Min:
Lenker an Lenker heizen Cairoli und Gajser um den Kurs. Gajser macht immer wieder Zeit beim Scrubben gut! Nagl ist weiter auf Rang 23 zurückgefallen.

Noch 13 Min:
Erneut kann Cairoli nach einem Überholmanöver mit einem Blockpass gegen den Slowenen kontern!

Noch 10 Min:
Cairoli führt vor Gajser, Paulin, Desalle und Coldenhoff.

Noch 7 Min:
Gajser ist weiter in Schlagdistanz zu Cairoli.

Noch 5 Min:
Führungswechsel! Gajser unternimmt einen weiteren Angriff und geht innen an Cairoli vorbei - an der gleichen Stelle wo zu Rennbeginn Cairoli seinen Konter geritten ist.

Noch 4 Min:
Gajser kann sich nun absetzen, Cairoli findet keine Antwort mehr und muss abreißen lassen. Nagl rangiert auf Platz 17, Ullrich auf Platz 21, Heidecke hat das Rennen beendet.

Noch 2 Runden:
Paulin geht an Cairoli vorbei auf Rang 2!

Letzte Runde:
Tim Gajser gewinnt den zweiten Lauf und den Grand-Prix of Lombardia, Max Nagl kommt nur auf P16 ins Ziel.

Ergebnis MXGP-Lauf 2 in Mantova (Italien):
1. Tim Gajser (SLO), Honda
2. Gautier Paulin (FRA), Honda
3. Antonio Cairoli (ITA), KTM
4. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
5. Glenn Coldenhoff (NED), KTM
6. Evgeny Bobryshev (RUS), Honda
7. Jeremy van Horebeek (BEL), Yamaha
8. Valentin Guillod (SUI), Yamaha
9. Jose Butron (ESP), KTM
10. Jordi Tixier (FRA), Kawasaki
...
16. Max Nagl (GER), Husqvarna
...
20. Dennis Ullrich (GER), KTM
...
DNF: Angus Heidecke (GER), KTM

Grand-Prix-Wertung:
1. Tim Gajser (1-1)
2. Gautier Paulin (3-2)
3. Clement Desalle (2-4)

WM-Zwischenstand nach 12 von 18 Läufen:
1. Tim Gajser, 532
2. Antonio Cairoli, 440 (-92)
3. Romain Febvre, 408 (-124)
4. Max Nagl, 401 (-131)
5. Evgeny Bobryshev, 396 (-136)
6. Jeremy van Horebeek, 351 (-181)
7. Valentin Guillod, 267 (-265)
8. Glenn Coldenhoff, 230 (-302)
...
25. Dennis Ullrich, 30 (-502)
...
31. Angus Heidecke, 10 (-522)

Herstellerwertung nach 12 von 18 Läufen:
1. Honda, 540
2. Yamaha, 482 (-58)
3. KTM, 450 (-90)
4. Husqvarna, 416 (-124)
5. Kawasaki, 310 (-230)
6. Suzuki, 242 (-298)

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm