Sebastien Pourcel (KTM) auf Pole in Jauer

Von Frank Quatember
Sebastien Pourcel gewann die Qualifikation in Jauer

Sebastien Pourcel gewann die Qualifikation in Jauer

Der Franzose Sebastien Pourcel (KTM) steht auf der Pole-Position in Jauer. Der Sarholz-KTM-Pilot findet auf der Hartbodenstrecke rechtzeitig zu alter Stärke zurück. Teamchef Burkhard Sarholz hegt große Erwartungen.

Auch Pourcels «alter» Rivale und Teamkollege Dennis Ullrich brennt im schwülen Jauer einige bärenstarke Runden in den knochentrockenen Boden.

Die Qualifikation für die morgigen Finalrennen im sächsischen Jauer war aber eine klare Angelegenheit für den 29-jährigen Franzosen Sebastien Pourcel. Der Schützling von Teamchef Burkard Sarholz zeigte keine Schwäche trotz der hohen Temperaturen und fuhr mit 1:46.444 die schnellste Runde in seiner Gruppe und auch insgesamt am heutigen Samstag.

So holte er sich seine erste Pole-Position 2014.

Deutlich mehr als eine Sekunde dahinter folgte der Serien-Spitzenreiter Dennis Ullrich in der zweiten Qualigruppe, auf den folgenden Plätzen dürfen sich morgen Boris Maillard, Greg Aranda und Sulivan Jaulin die besten Positionen am Startgatter aussuchen. Zumindest was die Qualifikation betrifft, kann man aber bereits jetzt von einer französischen Dominanz sprechen.

Es wird spannend sein zu beobachten, wie sich die weiteren Masters-Favoriten wie Marcus Schiffer und Pascal Rauchenecker morgen schlagen werden.

Pourcel sagte nach seiner Qualifikation. «Die Strecke ist sehr hart, ich hoffe auf Regen über Nacht. Ich habe hart trainiert in den letzten Wochen und fühle mich sehr stark.»

Sein Teamchef Burkhard Sarholz war wie gewohnt kritisch: «Es wurde auch mal Zeit. Er ist momentan äußerst motiviert, ich habe also damit gerechnet. Er hatte nicht nur eine schnelle Runde, sondern mindestens drei, die alle zum Sieg gereicht hätten. Ich hoffe morgen ganz klar auf den Tagessieg. Sebastien hat zwar mehr als 40 Punkte Rückstand, aber ich habe schon viel in diesem Sport gesehen. Ich denke, da ist noch was drin im Titelkampf.»  

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.12., 23:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 02.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 03.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 01:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 03.12., 02:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Fr.. 03.12., 02:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.12., 03:00, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 05:35, Motorvision TV
    Super Cars
» zum TV-Programm
3DE