MXoN 2019: Seewer, Tonus und Guillod für die Schweiz!

Von Marian Groß
Das Schweizer-Team mit Mike Gweder und Loris Freidig – Valentin Guillod war bei der Präsentation nicht anwesend

Das Schweizer-Team mit Mike Gweder und Loris Freidig – Valentin Guillod war bei der Präsentation nicht anwesend

Im Rahmen des belgischen GP gab die Schweizer Mannschaft ihre Garde für das Motocross der Nationen 2019 bekannt. Wer die WM in diesem Jahr auch nur flüchtig verfolgt, dürfte nicht überrascht sein.

Teamchef Daniel Zollinger, der den Posten im Schweizer-Team für die nächsten drei Jahre inne hat, gab im Pressecenter im belgischen Lommel seine Mannschaft für das pestigeträchtige Motocross der Nationen 2019 in Assen bekannt.

In der Motocross-Weltmeisterschaft liefern die beiden Yamaha-Piloten Arnaud Tonus und Jeremy Seewer im Moment unglaubliche Ergebnisse ab. Mit beiden Piloten ist an jedem Wochenende immer zu rechnen und deshalb ist die Entscheidung Zollingers für die beiden Männer keine Überraschung.

Bei der Wahl für den MX2-Piloten war die Auswahl schwieriger. Es boten sich zwei Möglichkeiten für die Schweiz an: Entweder einen erfahrenen MXGP-Fahrer auf die kleine Maschine setzen und eine  Eingewöhnungszeit riskieren, oder einen aktuellen MX2-Piloten wie Loris Freidig oder Mike Gwerder zu wählen.

Teamchef Zollinger entschied sich für Variante eins und er nominierte niemand geringeres als Valentin Guillod als Nummer eins auf dem 250er Motorrad! Freidig und Gwerder stehen als Ersatz parat.

Im Laufe der Pressekonferenz kamen auch die Fahrer zu Wort und äußerten ihre Gedanken:

Jeremy Seewer:«Die MXoN sind zwar noch weit weg, aber ich glaube, wenn Arnaud und ich unsere jetzige Form halten können, werden wir sehr stark sein. Valentin kann eine 250er sehr schnell bewegen, das hat er oft gezeigt. Das gilt auch für Mike Gwerder, er macht einen tollen Job in der EMX. Assen ist wie ein Strandrennen, man kann alles gewinnen aber auch verlieren.»

Arnaud Tonus: «Ich bin sehr glücklich, wieder dabei zu sein, nachdem ich letztes Jahr in Amerika nicht fahren konnte. Es ist immer toll, sein Land zu präsentieren. Das MXoN ist das letzte Rennen der Saison und immer ein tolles Event. Ich bin noch nie in Assen gefahren, das wird eine neue Erfahrung für mich.»

Valentin Guillod:«Ich freue mich, Teil dieses Teams zu sein und mit der 250er zu fahren ist eine tolle Sache. Ich werde alles tun, um in bester Verfassung nach Assen zu kommen, denn mit meinen beiden Teamkameraden Arnaud und Jeremy haben wir die Chance, Geschichte für die Schweiz zu schreiben.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 19.09., 14:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • So.. 19.09., 14:45, ServusTV
    MotoGP - Octo Grand Prix von San Marino
  • So.. 19.09., 14:45, ServusTV Österreich
    MotoGP - Octo Grand Prix von San Marino
  • So.. 19.09., 15:00, Sport1
    Motorsport Live - DTM Trophy
  • So.. 19.09., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 19.09., 15:15, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 19.09., 15:15, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 19.09., 15:55, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 19.09., 15:55, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 19.09., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
2DE