MXoN 2019: Prado gibt sein Debüt auf der 450er-KTM

Von Johannes Orasche
MX2-Ass Jorge Prado ist bereit für den nächsten Schritt

MX2-Ass Jorge Prado ist bereit für den nächsten Schritt

Das Motocross der Nationen ist das große Highlight im MX-Kalender. In Assen steht am 28. und 29. September auch das Debüt von Jorge Prado auf der MXGP-KTM an.

In Assen wird in diesem Jahr am 29. September die begehrte «Chamberlain-Trophy» im Rahmen des Motocross der Nationen ausgefahren. Auf dem Gelände des Straßen-TT-Circuits erleben die Fans einige Premieren, darunter auch der mit großer Spannung erwartete erste Auftritt von MX2-WM-Leader Jorge Prado (Red Bull KTM) auf einem 450er-Motorrad.

Prados Teamkollegen im Team Spanien sind der aus der MX2-Klasse bekannte KTM-Markenkollege Iker Larranaga und Routinier Carlos Campano (Open). Fakt ist: Für den erst 18 Jahre alten Spanier aus Lugo in der Nähe von Santiago de Compostela ist es bereits der vierte Start beim prestigeträchtigsten Motocross-Event des Jahres.

«Ich bin extrem stolz, dass ich Spanien repräsentieren darf und werde natürlich mein Bestes geben», kündigt Prado an, der über einen KTM-Werksvertrag bis 2023 verfügt und am 5. Januar gerade einmal 19 Jahre alt wird. «In diesem Jahr wechsle ich in eine neue Kategorie und ich glaube, dass ich gute Chancen habe, auch weil ich auf dieser Strecke bisher sehr gute Resultate einfahren konnte.»

Prado hat bisher immer wieder betont, dass er im Training nur die eine oder andere Runde auf einem 450er-Motorrad gefahren ist. Dies scheint aber fast nicht glaubwürdig, immerhin stehn ihm 2020 auf Grund des Reglements der komplette Umstieg auf die 450er in der MXGP-Klasse bevor, wenn er sich zum zweiten Mal in Folge zum MX2-Weltmeister kürt.

Prados Bilanz in der MX2-WM gleicht jener von Jeffrey Herlings: 2019 gewann der Spanier 26 von 28 Rennen in denen er angetreten ist. Nur in Frankreich und beim ersten Indonesien-GP musste er in jeweils einem Lauf Niederlagen gegen Jago Geerts (Yamaha) und Thomas Kjer Olsen (Husqvarna) einstecken.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 16.09., 21:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 16.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 21:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 16.09., 22:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Do.. 16.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 23:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 16.09., 23:56, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 00:00, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
» zum TV-Programm
6DE