Jeffrey Herlings: Fährt er oder fährt er nicht?

Von Adam Wheeler
Motocross der Nationen
Jeffrey Herlings: Er twitterte vom Saisonende

Jeffrey Herlings: Er twitterte vom Saisonende

Wie vor dem Lierop-GP lässt der MX2-Weltmeister die Fans im Ungewissen, ob er zum Motocross der Nationen antritt. Er twitterte zwar ein «Nein», aber eine offizielle Bestätigung fehlt.

MX2-Weltmeister Jeffrey Herlings fügte seiner Erfolgssammlung dieses Jahres noch den niederländischen MX2-Titel hinzu, obwohl er beim Finale in Lichtenvoorde gar nicht angetreten war. Der kürzlich 19 Jahre alt gewordene Champion konnte die 10.000 Euro Preisgeld einstreichen, auch wenn er wegen eines ärztlichen Rates nicht gefahren ist, seine in Bastogne verletzte linke Schulter braucht noch Ruhe. Deshalb könnte der WM-Star auch das Motocross der Nationen verpassen.

Herlings konnte seinen dritten Landesmeistertitel (ausserhalb der Juniorenklassen) zuhause auf dem Sofa zur Kenntnis nehmen, da sein Rivale Glenn Coldenhoff im zweiten Lauf ein vorzeitiges Aus hinnehmen musste und den Landsmann in der Tabelle nicht mehr abfangen konnte. Für Coldenhoff, einer von nur zwei Piloten, die ausser Herlings (15 Siege bei 17 Runden) einen MX2-GP gewinnen konnten, war es vor seinem Wechsel zum werksunterstützten Suzuki-Team von Thomas Ramsbacher einer der letzten Auftritte für Standing Construct KTM.

Herlings twitterte am Sonntag: «FIM Weltmeister MX2 2013 und sogar ohne zu fahren, MX2 holländischer Champ.» Die Nummer 84 kehrte in die Grand-Prix-Szene zurück für das Saisonfinale in Lierop und gewann nur drei Wochen nach seinem Schulterblattbruch den Grand Prix in der Heimat. Herlings wäre in Frage gekommen, um beim Motocross der Nationen dieses Wochenende in Teutschenthal für das niederländische Team zu fahren. Aber der Ausnahmekönner liess seine Fans via Twitter wissen, dass ihm die Ärzte nochmals zu sechs Wochen Ruhephase rieten, bevor er für die Saisonvorbereitung im Winter wieder bei voller Fitness sein wird.

«Ich werde diese Saison keine Rennen mehr fahren. Die Ärzte geben mir nochmals sechs Wochen, um es heilen zu lassen. Danke Lierop», schrieb Herlings letzten Freitag, also rund eine Woche vor dem Nations. Ohne ein offizielles Statement von KTM ist es aber schwer zu glauben, dass der Niederländer definitiv nicht im Talkessel antreten wird. Es wäre sehr schade, wenn der MX2-Weltmeister ebenfalls fehlen würde, da auch schon der amerikanische Motocross-Champion Ryan Villopoto nur Zuschauer ist. Der KTM-Werksfahrer hatte schon vor dem Lierop-GP eine Phase von «Wird er oder wird er nicht?» provoziert, seine Fans und Followers sind entschuldigt, wenn sie denken dass Herlings dasselbe nochmals vor dem wichtigsten Rennen des Jahres durchzieht.

Die Regeln lassen eine kurzfristige Entscheidung durchaus zu, die Teams können ihre Fahrer austauschen, sofern sie die Offiziellen informieren und es vor der technischen Abnahme am Freitagabend machen.

Sieger in Lichtenvoorde wurde übrigens Petar Petrov auf der Yamaha YZ250F, während in der MX1-Klasse Shaun Simpson seine überzeugende Form erneut unter Beweis stellte und einen Doppelsieg feierte. Der Brite ist damit wie in der Belgischen Meisterschaft auch in den Niederlanden Gesamtzweiter geworden.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 14.07., 18:40, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Di. 14.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 2
Di. 14.07., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 14.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 14.07., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis 1. Runde 2011 Thiem - Muster
Di. 14.07., 20:50, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 14.07., 21:05, N24
Making of: Pirelli-Reifen
Di. 14.07., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 14.07., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 14.07., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
» zum TV-Programm
18