Gerücht! Ken Roczen startet evtl. nicht zum MXoN

Von Adam Wheeler
Motocross der Nationen
Der Gewinner der MX2-Klasse des letztjährigen MXoN könnte möglicherweise nicht zum Nationencross 2014 im lettischen Kegums am 27. und 28. September 2014 antreten.

Der 20-jährige Ken Roczen könnte erstmals seit 2009 nicht für Deutschland am Start zum MXoN in Kegums stehen. 

Die Gründe für Roczens Unschlüssigkeit sind weitgehend unklar. Die Spekulationen reichen von ungeklärten Visaproblemen, über einen unerwünschten Schnitt im Trainigs- und Test-Plan, bis zu einem möglichen Teamwechsel für das kommende Jahr, der zu diesem Zeitpunkt anstünde.

Max Nagl, der neben Dennis Ullrich und Marcus Schiffer für das Nationencross als gesetzt gilt, meinte am Samstag in Loket: «Ich weiß nicht viel, aber ich habe mitbekommen, dass die Möglichkeit besteht, dass er nicht kommt. Manche sagen, er will nicht kommen, andere sagen, er hätte Probleme mit seiner Green-Card (Anm. die Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung für die USA). Ich habe keine Ahnung, was da alles vor sich geht. Wir müssen abwarten. Marcus Schiffer ist mit Ken Roczen befreundet und beide kommunizieren miteinander, aber die Frage, ob er nun zum Nationencross kommt, oder nicht, lässt Ken unbeantwortet. Wir wissen wirklich nicht, ob er dabei sein wird, oder nicht.»

Team Manager, Hubert Nagl glaubt eher an Visa-Probleme im Zusammenhang mit der Ausreise und die Wiedereinreise von Roczen von und in die USA, welche die Unklarheiten im Rahmen des bevorstehenden Testprogramms verursachen, denn das Vorbereitungsprogramm für die bevorstehende Supercross-Saison beginnt bereits im Oktober und muss bis zum Monster Energy Cup in Las Vegas am 18. Oktober abgeschlossen sein.

Auch das eine Woche nach dem MXoN in Pomona, in der Nähe von Los Angeles stattfindende Rennen «Red Bull Straight Rhythm 2014» könnte im Falle einer notwendigen Präsenz Roczens ein mögliches Terminproblem darstellen.

2011 gewann Roczen beide Läufe in Kegums, bevor er im gleichen Jahr Weltmeister wurde.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 18.01., 21:40, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 21:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 18.01., 22:10, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 18.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 18.01., 23:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 00:10, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 00:40, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
4AT