Gespann-WM: Bax/Stupelis unschlagbar

Von Axel Koenigsbeck
Motocross-Gespann-WM
Etienne Bax/Kaspars Stupelis geben im Titelkampf nicht auf

Etienne Bax/Kaspars Stupelis geben im Titelkampf nicht auf

Beim ersten GP der Baltikum-Runde ließen Etienne Bax/Kaspars Stupelis nichts anbrennen. Janis und Lauris Daiders fielen im Kampf um die Top-3-Ränge zurück.

So turbulent die GP-Saison begann, so turbulent ging sie im estnischen Kivioli weiter. So stürzten die Daiders-Brüder im ersten Lauf, Fahrer Janis wurde mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung die Teilnahme am zweiten Rennen ärztlicherseits untersagt. Damit sinken die Chancen der neuen deutschen Meister auf einen WM-Medaillenrang zunächst.

Vor dem Unfall hatten sie noch Jan Hendrickx/Elvijs Micenieks überholen können, die durch fehlende Motor-Kompression eingebremst wurden. Derweil setzten sich die WM-Leader Ben Adriaenssen/Ben van den Bogaart in beiden Läufen zunächst an die Spitze. Doch diesmal fackelten Etienne Bax/Kaspars Stupelis nicht lange und zogen vorbei. Damit liegen die Vizeweltmeister nun auf dem zweiten Rang, doch bei noch zehn ausstehenden Wertungsläufen brauchen sie neben Siegen eine gehörige Portion Glück – respektive Pech für die Tabellenführer – um den Spieß noch zu wenden. Im zweiten Lauf von Straßbessenbach hatte Bax eine etwas ungünstige Übersetzung gewählt und konnte daher damals nicht an seinen Widersachern vorbeiziehen.

Starke Leistungen zeigten wiederum die tschechischen Rozehnal-Brüder: Im zweiten Lauf strauchelten sie bald nach dem Start an einem Waschbrett, fuhren dann aber noch vom letzten auf den fünften Platz vor. Für Henrik Söderqvist, diesmal mit dem Briten Joe Millard im Beiwagen, lief es deutlich besser als zuletzt beim Grand Prix von Deutschland.

Pech hatten Jason van Daele/Tim Smeuninx: Im ersten Lauf zickte die Zündspule, im zweiten – an vierter Position fahrend – der Motor. Dagegen knüpften Andreas Bürgler/Martin Betschart an ihre letzten Erfolge an und konnten auf der konditionell anspruchsvollen Piste bei hochsommerlichem Wetter ihren achten WM-Rang festigen. «Im zweiten Lauf kamen wir mit unserem Linksausleger auf dieser Strecke überhaupt nicht mehr zurecht», schränkte der Schweizer ein. Als einzige deutsche Teilnehmer nehmen Silvio Senz und Ronny Benning an den Rennen im Baltikum teil. Nach einer problemlosen Qualifikation sahen sie jedoch die Zielflagge in Kivioli beide Male nicht, da der Beifahrer an konditionellen Problemen litt. Da bleibt zu hoffen, dass es für das engagierte Team am nächsten Wochenende im lettischen Kegums besser läuft.

Motocross-Gespann-WM Kivioli/EST

1. Lauf: 1. Bax/Stupelis (NL/LV), VMC-Zabel. 2. Adriaenssen/van den Boogart (B), VMC-KTM. 3. Rozehnal/Rozehnal (CZ), VMC-Zabel. 4. Jan Hendrickx/Mucenieks (B/LV), WSP-Zabel. 5. Rupeiks/Kurpnieks (LV), WSP-Zabel. 6. Söderqvist/Millard (S/GB), WSP-Zabel. 7. Bürgler/Betschart (CH), VMC-KTM. 8. Visscher/Visscher (NL), VMC-Zabel. 9. Cerny/Musil (CZ) WSP-Jawa. 10. Van Daele/Smeuninx (B), VMC-Zabel. 11. Brown/J.Chamberlain (GB), WSP-Zabel. 12. Stenborg/Nilsson (S), VMC-Zabel. 13. Van Werven/Beunk (NL), VMC-KTM. 14. Roes/Kälin (NL/CH), WSP-Zabel. 15. Varik/Koiv (EST), AYR-KTM. 16. Gordeiev/Parksepp (EST), VMC-KTM. 17. Jenkins/D.Chamberlain (GB), WSP-Zabel. 18. Wilkinson/Kirwin (GB), WHT-KTM. 19. Reesna/Skultans (EST/LV), WSP-Zabel. 20. Devoldere/Delajon (B), VMC-Zabel.

2. Lauf: 1. Bax. 2. Adriaenssen. 3. Hendrickx. 4. Rupeiks. 5. Rozehnal. 6. Söderqvist. 7.Roes. 8. Varik. 9. Cerny. 10. Bürgler. 11. Brown. 12. Stenborg. 13. Visscher. 14. Wilkinson. 15. Sonn. 16. Jenkins. 17. France/France (GB), VMC-Zabel. 18. Stelle/Linters (LV). 19. Maante/Mokrik (EST. 20. Mill/Mill (EST), VMC-KTM.

WM-Stand nach 18 von 28 Läufen: 1. Adriaenssen 402. 2. Bax 301. 3. Jan Hendrickx 290. 4. Daiders 271. 5. Rozehnal 232. 6. Rupeiks 231. 7. Giraud 217. 8. Bürgler 199. 9. Brown 194. 10. Van Daele 182. 14. Roes 123. 19. Clohse 53. 23. Morch 32. 26. Walter 23. 29. Boller 19. 38. Suter, Senz u. Weiss je 6. 43. Wanger 3.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 02:00, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 25.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
6DE