Sieg nach Raketenstart

Von Annette Laqua
Thomas Jäger fährt zum Sieg

Thomas Jäger fährt zum Sieg

Thomas Jäger schoss am Start los, als hätte er KERS. Das war der Grundstein zum Sieg vor Robert Renauer und Jan Seyffarth.

Der Start war turbulent, Jan Seyffarth und Thomas Jäger nahmen Jeroen Bleekemolen in die Zange. Der Niederländer verlor in der ersten Kurve noch mehr Positionen und kehrte nur als Siebter aus der ersten Runde zurück.
Vorne übernahm Thomas Jäger Platz eins, der vom vierten Startplatz kommende Münchener schoss förmlich an die Spitze des Klassements. Ebenso gut begann auch Robert Renauer, der Farnbacher-Pilot setzte sich nach der ersten Kurve hinter Jäger und vor Seyffarth. Richard Westbrook, der in der Eifel sein Comeback im Porsche Carrera Cup gab, war nach einem Umlauf Vierter vor Nicolas Armindo, der wie Westbrook Gaststarter war. Florian Stoll schaffte es auch noch vor Bleekemolen, der sich dann allerdings auf den Weg nach vorne machte.

In der zweiten Runde packte er sich Stoll, im sechsten Umlauf Westbrook, eine Runde später war Nicolas Armindo fällig. Damit hatte Bleekemolen Rang vier erreicht, zu mehr sollte es an diesem Nachmittag nicht reichen.

Vorne machten Jäger, Renauer und Seyffarth die Pace. Teilweise übte Seyffarth Druck auf Renauer aus, dann wieder Renauer auf Jäger. Letztendlich hatte aber keiner aus dem Trio eine echte Chance auf ein erfolgreiches Überholmanöver. Somit blieb es nach insgesamt 23 Runden bei der Reihenfolge Jäger vor Renauer und Seyffarth.

Für die beiden Gäste verlief das Wochenende unterschiedlich. Westbrook holte seinem Team ARAXA einen fünften Rang, während Nicolas Armindo disqualifiziert wurde. Der Franzose mit portugiesischen Wurzeln kürzte die NGK-Schikane ab, wurde deshalb zur Durchfahrtsstrafe gebeten und ignorierte diese. Die Rennleitung nahm ihn wenig später mit der schwarzen Flagge aus dem Rennen.

Florian Stoll holte mit der sechsten Position sein bestes Saisonresultat. Er verwies Valdeno Brito auf den siebten Rang. Christian Engelhart, Jimmy Johansson und David Sigacev komplettierten die Top Ten.

In der Gesamtwertung haben Jäger und Seyffarth nun die gleiche Anzahl von Punkten gesammelt. Jäger hat nach sechs Saisonrennen einen Sieg mehr auf seinem Konto als Seyffarth.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 08.08., 23:01, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo.. 08.08., 23:15, Motorvision TV
    Bike World 2022
  • Mo.. 08.08., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 08.08., 23:40, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Di.. 09.08., 00:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 01:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 09.08., 02:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 02:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT