ADAC Eifel Rallye Festival 2016, das sind die Starter

Von Toni Hoffmann
Rallye
Weltklasse: Diese Nennliste hat es in sich, Walter Röhrl: Eine Zeitreise in der Eifel, Wahnsinn: Gruppe-S-Prototypen von Audi, Ford, Opel und Toyota.

Darauf haben alle gewartet: Die Nennliste zum Eifel Rallye Festival (21. bis 23. Juli 2016) ist veröffentlicht. Die Eckdaten des größten rollenden Rallye-Museums in der Vulkaneifel lassen für die Fans keine Wünsche offen. Teilnehmer aus 17 Nationen, Fahrzeuge von 36 Marken und vor allem über 60 spektakuläre Boliden der Gruppen B und S. Das Eifel Rallye Festival verspricht erneut ein Event der Superlative zu werden.

Das rund 150 Autos umfassende Hauptfeld wird wie immer angeführt von Schirmherr Walter Röhrl mit der Startnummer 1. In seinem Windschatten folgen die Weltmeister Miki Biasion und Stig Blomqvist, Europameister Yves Loubet, die Deutschen Meister Harald Demuth und Matthias Kahle sowie unzählige Gentlemen Driver, die ihre seltenen Schätze in der Vulkaneifel artgerecht bewegen.

Neben den VIP-Fahrern sind dieses Jahr zweifelsohne die Gruppe-B-Autos die Highlights im illustren Starterfeld, das quantitativ und qualitativ neue Sphären erreicht. Von Opel Manta 400 und Porsche 911 SCRS bis zu Audi S1, Peugeot 205 T16 E2 und Lancia Delta S4 sind praktisch alle Top-Autos der Gruppe-B-Historie vertreten, dazu kommen einige besonders spektakuläre Prototypen der geplanten Gruppe S, Pikes-Peak-Bergrennwagen und Dakar-Wüstengefährte.

Walter Röhrl: Eine Zeitreise in der Eifel

Doppelweltmeister Walter Röhrl ist von Beginn an Schirmherr des Eifel Rallye Festival, freut sich aber besonders auf das Auftreten der Gruppe B. «Wenn ich an die Gruppe-B-Boliden denke, an die Massen an Zuschauern, die uns mit Ihrem Enthusiasmus fast erdrückten, an die Begeisterung und all den Wahnsinn, dann läuft es mir immer noch kalt den Rücken hinunter. So viele dieser faszinierenden Monster der Technik wieder live zu erleben, einige davon auch zu pilotieren, darauf freue ich mich sehr.» Röhrl weiß aber auch, dass dieses beeindruckende Festival nur durch die Zusammenarbeit vieler Partner möglich ist. «Mein Dank geht an all die Besitzer dieser Preziosen, die sie hier ausstellen, sie fahren lassen oder zum eigenen Vergnügen ins Lenkrad greifen. Mein besonderer Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne die ein Festival in dieser Größenordnung nicht durchführbar wäre. Die Mitglieder des MSC Daun rund um Orga-Leiter Peter Schlömer, Reinhard Klein und Christian Geistdörfer haben es geschafft, aus einer launigen Idee im Laufe der Jahre eine international anerkannte Veranstaltung zu etablieren. Mit viel Herzblut, Engagement, Perfektion und Begeisterung trägt jeder Einzelne dazu bei, dass wir hier in der Eifel diese Zeitreise erleben dürfen.»

Weltweit einmalig: Gruppe-S-Prototypen von Audi, Ford, Opel und Toyota

Neben der Zeitreise in die wahrhaftige Vergangenheit erleben die Zuschauer des Eifel Rallye Festivals auch einen Ausflug in eine Epoche, die nie zum Leben erweckt wurde. Die Rede ist von der Gruppe S, die ab 1988 die höchste Liga im Rallyesport darstellen sollte, nach den tragischen Unfällen im Laufe des Jahres 1986 aber zusammen mit der Gruppe B ausgelöscht wurde.

In der Eifel wird es die wohl größte Ausstellung von Gruppe-S-Autos in der Geschichte geben. Audi Tradition holt den spektakulären Mittelmotor-Prototyp aus dem Museum in die Dauner Rallye Meile, Opel bringt den Kadett 4x4 im Bastos-Look mit und von Toyota kommen die beiden schwarzen Gruppe-S-Testträger auf MR-2 Basis. Die Gruppe-S-Weiterentwicklungen des Ford RS200 und Skoda 130 LR sind sogar in Aktion zu sehen.

Die Werke treten jedoch nicht nur bei der Gruppe-S-Ausstellung in Erscheinung. Audi Tradition bringt neben der Mittelmotor-Flunder auch das legendäre ‚Flügelmonster' namens Audi S1 in die Eifel sowie einen ‚normalen' Sport Quattro, der wie üblich von Harald Demuth bewegt wird. Porsche bringt für Walter Röhrl ein Original in die Eifel, mit dem der ‚Lange' selbst auf Schotter die Allradler herausforderte. Es ist der Porsche 911 SC, mit dem Röhrl 1981 in San Remo antrat. Darüber hinaus sorgt Škoda Auto Deutschland erneut für die ganz große Drift-Action von Matthias Kahle im ‚Porsche des Ostens', dem Škoda 130 RS.

Nur noch bis zum 8.7.: Alle Unterlagen vorab bestellen

Alle wichtigen Informationen zum Eifel Rallye Festival gibt es im umfangreichen Programmheft. Das Sammlerwerk beinhaltet ausführliche Beschreibungen der einzelnen Wertungsprüfungen, die ausgewiesenen Zuschauerpunkte, alle Übersichtskarten und die Teilnehmerlisten. Alle Fahrzeuge werden dabei in Wort und Bild vorgestellt. Der Besuch der Rallye-Meile in Daun ist kostenlos, für den Besuch der Wertungsprüfungen gibt es verschiedene Tickets. Die Spanne reicht vom Einzelticket für den Shakedown am Donnerstag in Brück bis hin zum Wochenendticket für alle drei Festival-Tage.

Bis zum 08.07.2016 können Programmhefte und die Wochenendtickets im Rallye-Shop unter http://www.eifel-rallye-festival.de/Rallye-Shop.html bestellt werden. Auch der Versand ins EU-Ausland ist möglich.

Weitere Infos auf: www.eifel-rallye-festival.de

Besuchen Sie uns bei Facebook. Werde unser Fan: www.facebook.com/EifelRallyeFestival

Folge uns auf Twitter @eifelrallyefest

Verwendet unseren #eifelrallyefestival

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 12:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 12:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 12:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 05.12., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 13:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 13:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 05.12., 13:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Sa. 05.12., 14:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 14:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 14:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE