Viele Verbesserungen bei der ACC

Von Peter Fuchs
Cross-Country-Rallye-WM
Die ACC bekommt einen neuen Promoter

Die ACC bekommt einen neuen Promoter

Nach der Trennung vom bisherigen ACC-Serienmanagement Team Flatout wird 2013 das Team Rameis die Austrian Cross Country Serie abwickeln.

Im Zuge des Führungswechsels sind einige attraktive Neuerungen geplant. So besteht künftig sowohl bei der Einschreibung zur Serie, als auch bei den Nennungen zu den einzelnen Läufen, die Möglichkeit, sich bei der Online-Anmeldung für eine Bezahlung per Paypal zu entscheiden. Damit erhält jeder Fahrer direkt nach der Anmeldung seine Startbestätigung für das Rennen.

Durch die Einführung einer neuen Gästeklasse können auch nicht-eingeschriebene Fahrer nun schnell und unkompliziert online nennen – ebenfalls mit automatischer Antwort zur Startbestätigung.

Eine weitere Neuerung ist die Klasseneinteilung in mehrere Altersstufen. Die neue Struktur wird für mehr Gerechtigkeit bei der Wertung und somit für eine Steigerung der Attraktivität sorgen.

Ein freies Training vor den Rennen soll den Teilnehmern darüber hinaus noch mehr Möglichkeit zum Fahren geben. Um ausreichend Startplätze für alle Interessenten zur Verfügung zu stellen, sind vermehrt 2-Tages-Veranstaltungen geplant. Für den einzelnen Starter bleibt weiterhin die Möglichkeit für sein Rennen morgens zu kommen und abends wieder zu fahren. So hat jeder die freie Wahl, ob er ein komplettes Offroad-Wochenende, oder nur einen Sporteinsatz haben möchte.

Das Team Rameis wird bereits beim Europäischen Cross Country Finale in Attmis (I) Präsenz zeigen und die österreichischen Fahrer vor Ort betreuen. Schon jetzt arbeitet das Team mit Hochdruck an der ACC-Saison 2013.

«Sobald sämtliche Tourdaten inklusive Locations für die ACC 2013 feststehen, also durch die jeweiligen Veranstalter auch bestätigt sind, können wir sie auch veröffentlichen. Alles andere wäre unseriös und gegenüber den Fahrern nicht fair», sagt Jens Zimmermann, Koordinator der XCC in Europa. «Aus diesem Grund werden wir die neue Ausschreibung der ACC und den 2013er-Tourkalender erst nach dem Cross-Country-Europafinale in Attimis bekanntgeben können. Dieses XCC-Finale am 20. Oktober wird dann auch der erste Auftritt vom Team Rameis in der neuen Funktion. Rudi Rameis und seine Mannschaft sind bereits voll im Job und es ist wirklich klasse, dass die Jungs hier mit Vollgas dabei sind. Ich denke, dass wir einen wirklich kompetenten Partner für die Zukunft gefunden haben.»

Welche Hürden es für die Enduro Six Days um den Sachsenring (24. bis 29. September) zu überwinden galt, lesen Sie auf drei Seiten in der aktuellen Ausgabe des Motorsportmagazins SPEEDWEEK: jetzt für 2,20 Euro / 3.80 Franken im Zeitschriftenhandel!

Mehr über...

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 00:10, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 00:40, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 01:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 02:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 04:50, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE