Skoda bringt Rallyemodell Fabia R2

Von Toni Hoffmann
Rallye Sonstiges
Der neue Skoda Fabia R2

Der neue Skoda Fabia R2

Mit dem Fabia R2 bringt Skoda jetzt ein neues Rallyefahrzeug für den Einsatz in der Rallyekategorie R2 auf den Markt.

Fast zwei Jahre lang wurde das Auto entwickelt, umfangreich getestet und für den Rallyeeinsatz vorbereitet. Der Preis liegt bei 62.000 Euro. Der Fabia R2 basiert grundsätzlich auf dem Serienmodell des beliebten Kleinwagens, allerdings unterscheiden sich Motor, Fahrwerk, Achskinematik und Getriebe des R2 erheblich. Das Fahrwerk wurde gegenüber dem Serienmodell deutlich verändert, ebenso wurde die Achskinematik sportlich angepasst. Ausserdem verfügt der Fabia R2 über ein sequentiell geschaltetes Getriebe. Unter der Motorhaube arbeitet ein leistungsstarker Motor 1.6 16V mit 132 kW.

In enger Zusammenarbeit mit Skoda war der unabhängige Motorsportspezialist Impromat Car (CZ/Zlin) verantwortlich für die Entwicklung. Impromat Car übernimmt auch den Vertrieb des Fahrzeugs. Wichtigste Aufgabe war es, die Fahrdynamik für den Einsatz im Motorsport zu optimieren. Dazu wurde vor allem das Fahrwerk Rallyeanforderungen entsprechend ausgelegt. Mit Erfolg: im Februar dieses Jahres erfolgte die Homologation durch die FIA. Der Wagen erschien im Vorjahr als Vorauswagen bei der Rally Bohemia und bei der Barum Czech Rally.

Jan Hurt, Skoda-Vertriebsleiter für die Region Mittel- und Osteuropa, erläutert: «Es ist grossartig, dass wir ab sofort ein Rallyefahrzeug auch für ein breiteres Spektrum von Kunden anbieten, die einen zuverlässigen und erschwinglichen Rennwagen suchen. Angesichts unserer erfolgreichen Tradition und Entwicklung im Motorsport nicht nur in Tschechien ist der neue Fabia R2 ein logisches Ergebnis unserer Aktivitäten. Ich bin mir sicher, dass das Modell so erfolgreich sein wird, wie es heute bereits der Fabia Super 2000 ist», sagte Hurt abschliessend.

Der Fabia R2 ist ein weiteres wichtiges Element im Mosaik der Motorsportaktivitäten es tschechischen Herstellers. Skoda zählt heute zu den erfolgreichsten Marken im Rallyesport und gewann im Jahr 2010 die prestigeträchtige internationale Serie Intercontinental Rallye Challenge (IRC) sowie zahlreiche nationale Titel.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
6DE