Meistertitel bleibt in Stuttgart

Von Toni Hoffmann
Rallye Sonstiges
Das «Saarland»-Siegerpodium

Das «Saarland»-Siegerpodium

Das Stuttgarter Team Wallenwein Rallye Sport verteidigte am Wochenende den Deutschen Meistertitel. Youngster Mark Wallenwein beerbt seinen Bruder Sandro.

Beim Zieleinlauf der ADAC Saarland Rallye in Dillingen kannte der Jubel keine Grenzen. Mark Wallenwein und Stefan Kopczyk sicherten sich im Wallenborn Fabia S2000 vorzeitig die Deutsche Rallye Meisterschaft. Vorausgegangen war eine schwierige Veranstaltung mit 14 Wertungsprüfungen über 150 Kilometern auf Bestzeit.

Ein Wetterumschwung mit starkem Regen kurz nach dem Start sorgte am Freitagabend für zusätzliche Aufregung: «Wir starteten extrem vorsichtig in die Rallye – schliesslich wollten und durften wir keine Fehler machen, um die Meisterschaft nicht zu gefährden. Als wir am Samstag erfuhren, dass unser stärkster Konkurrent Ruben Zeltner im Porsche 911 GT3 nicht mehr im Rennen war, änderten wir unsere Strategie und erkämpften uns mit einer Schlussattacke und mehreren Bestzeiten einen Platz auf dem Podium. Der Druck war während der gesamten Saison extrem hoch. Wir haben gezeigt, dass wir nicht nur schnell, sondern auch konstant sein können. Zudem waren wir in der Lage unser Tempo entsprechend der Situation anzupassen. Wir standen bei jedem Lauf mit auf dem Podium – die beiden Siege bei der ADAC Rallye Deutschland vor knapp 150.000 Zuschauern zählten zu den absoluten Highlights. Jetzt sind wir einfach nur glücklich», resümiert das Duo bei der Siegerehrung am Abend.

Auch Sandro Wallenwein und Marcus Poschner hatten bei der ‚Saarland’ allen Grundzur Freude. Nach einer schnellen und fehlerfreien Fahrt feierte das Duo einen weiteren Gesamtsieg im KS-Tools Subaru WRX STI und rückt in der Meisterschaft auf den zweiten Platz vor: «Zuerst gratuliere ich Mark und Stefan zur verdienten Meisterschaft. Sie sind ein würdiger Nachfolger für die Startnummer eins, die für drei Jahre unseren Wagen zierte. Ich bin glücklich, dass der Titel in der Familie bleibt, auch wenn ich ihn mit Marcus gerne selbst verteidigt hätte», schmunzelt Sandro, der mit einem weiteren Laufsieg Kurs auf die Vizemeisterschaft nimmt, beim Interview.

«Die Saarland Rallye zählt zu meinen Lieblingsrallyes. Der Regen anfangs kam uns sehr entgegen. Ebenso der tolle Rundkurs ‚Lebacher Land’, der über einen grossen und super schönen Schotteranteil verfügte. Wir fuhren so schnell wir konnten und am Ende ging unsere Taktik auf. Nachdem wir in der ersten Saisonhälfte mit zwei Ausfällen (ein technisch bedingter Ausfall und ein Unfall) die Tiefen des Rallyesports erlebt haben – so können wir mit dem zweiten Gesamtsieg und derzeit zweiten Platz in der Meisterschaft wieder die Höhen geniessen», so Sandro Wallenwein weiter.

Rallyesport ist Teamsport – das lebt und praktiziert das Team von Wallenwein Rallye Sport bereits seit mehreren Jahrzehnten. «Wir danken der Familie, mit unserem Vater Thomas an der Spitze, die uns immer unterstützt und stets zur Seite steht. Ohne unsere Sponsoren und Partner, die uns seit vielen Jahren die Treue halten, wäre ein solches Engagement nicht möglich. In diesem Jahr konnten wir wieder einige neue Partner für unseren faszinierenden Sport begeistern. Wir sind stolz auf unser gesamtes Team, insbesondere auf unsere Mechaniker - die ihre Wochenenden opfern und uns mit vielen Arbeitsstunden zum Erfolg verhelfen – diese beiden Meistertitel sind der Verdienst von Euch allen“, bedanken sich die Wallenwein-Brüder bei ihrem Umfeld.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 19:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
» zum TV-Programm
8DE