Mugello: Yuki Kunii gewinnt Windschattenschlacht

Von Frank Aday
Red Bull Rookies
Yuki Kunii siegte vor Can Öncü, die Top-13 lagen innerhalb von 1,5 sec

Yuki Kunii siegte vor Can Öncü, die Top-13 lagen innerhalb von 1,5 sec

Nur 1,5 Sekunden trennten die Top-13 im Rennen des Red Bull MotoGP Rookies Cups am Ende von 16 spannenden Runden. Der 15-jährige Japaner Yuki Kunii trug den Sieg davon.

Yuki Kunii schoss im Rennen der Red Bull Rookies in Mugello nur 0,031 sec vor Can Öncü über die Ziellinie. Dahinter folgten Adrián Carrasco, Carlos Tatay, Xavier Artigas und Deniz Öncü. Durch Platz 2 in Mugello führt Can Öncü die Gesamtwertung nun mit sieben Punkten Vorsprung auf den 15-jährigen Spanier Carlos Tatay an.

«Ich war sehr froh, in der ersten Gruppe zu fahren und wusste, dass ich es an die Spitze schaffen kann. Aber es bestand keine Chance darauf, sich von den Verfolgern abzusetzen, Darum wartete ich ab und pushte erst in der letzten Runde richtig», berichtete Kunii. «Ich wusste, dass Can der schnellste Fahrer war, aber ich hatte Glück, denn er machte einen Fehler, was perfekt für mich war. Als ich erst einmal vorne lag, wusste ich, dass ich gewinnen kann. Ich konzentrierte mich und ließ mich nicht aufhalten. Mein Motorrad war großartig, dieses Rennen hat sehr viel Spaß gemacht.»

Can Öncü räumte ohne Umschweife ein: «Ja, ich habe einen Fehler gemacht. Es bot sich keine Chance, sich vorne abzusetzen, denn auf dieser Strecke geht es überall um Windschatten. Ich habe es versucht, aber ich konnte mich nicht von den Verfolgern lösen. Mir war klar, dass ich in der letzten Runde in der richtigen Position sein muss. Ich setzte mich an die Spitze, aber dann unterlief mir nur ein kleiner Fehler, als ich zwei Gänge herunterschaltete. Ich ging weit, kämpfte mich zurück und hätte fast noch gewonnen. Das Resultat ist aber in Ordnung. Ich freue mich, in der Gesamtwertung nun vorne zu liegen.»

Carlos Tatay, der die Gesamtführung verlor, war nach Platz 4 nicht allzu enttäuscht. «Das ist erst mein erstes Jahr hier, darum ist das nicht schlecht. Ich habe ein paar Punkte gesammelt. Mein Motorrad war gut, aber nicht perfekt. Trotzdem genoss ich den Kampf. In der letzten Runde ging es verrückt zu, ich schaffte es einfach nicht auf das Podest. Aber das ist in Ordnung, es kommen noch mehr Rennen.»

Pole-Setter Meikon Kawakami kam nur als Achter ins Ziel. Der 16-Jährige war bitter enttäuscht. «Meine Größe und mein Gewicht sind nicht gerade hilfreich», klagte der Brasilianer, der bei 1,78 Metern Größe 59 Kilogramm wiegt. «Ich werde versuchen, bis zum nächsten Rennen Gewicht zu verlieren. Trotzdem hat es viel Spaß gemacht. Ich kämpfte an der Spitze, aber in der verrückten letzten Runde war ich nicht in der richtigen Position. Doch nun weiß ich, dass ich an der Spitze mitmischen kann. Also werde ich das auch wieder schaffen.»

Die nächsten Rennen für die Red Bull Rookies finden am 30. Juni und 1. Juli in Assen statt.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
224