Bo Bendsneyder: «Erstes Jahr als Rookie großartig»

Von Sharleena Wirsing
Red Bull Rookies
Der Niederländer Bo Bendsneyder absolvierte 2014 sein erstes Jahr im Red Bull Rookies Cup. Er feierte bereits seinen ersten Sieg und stand mehrfach auf dem Podest.

«Seit dem letzten Rennen in Aragón sind erst wenige Wochen vergangen, aber ich vermisse das Umfeld des Red Bull Rookies Cup bereits», räumte der 15-Jährige ein.

Bendsneyder belegte in der Gesamtwertung den neunten Platz und konnte im zweiten Lauf von Assen vor heimischem Publikum seinen ersten Sieg feiern. Auch im zweiten Rennen von Silverstone schaffte er als Dritter den Sprung auf das Podest.

«Was ich über mein erstes Jahr im Red Bull Rookies Cup zu sagen habe, ist kurz: Es war großartig! Ich habe jede Minute beim Fahren, Beobachten und Essen in der Nähe meiner großen Idole genossen. Zudem habe viele neue Freunde, die eine Gemeinsamkeit haben: Sie wollen alle der nächste Weltmeister werden. Das macht uns so siegeshungrig», versichert der Niederländer.

Mitte Oktober wurden zwölf neue Rookies für die Saison 2015 ausgewählt. «Im nächsten Jahr werden alte Freunde von mir im Cup fahren. Ich weiß noch, was es für ein schönes Gefühl ist, wenn man hört, dass man nun ein Red Bull Rookie ist. Ich gratuliere allen Fahrern und besonders Patrik Pulkkinen und Walid Soppe.»

Die zwölf Auserwählten:

Emanuel Aguilar – Argentinien
Martin Vugrinec – Kroatien
Patrik Pulkkinen – Finnland

Omar Bonoli – Italien

Mattia Casadei – Italien
Walid Soppe – Niederlande
Raul Fernandez – Spanien

Rufino Florido – Spanien

Aleix Viu – Spanien
Mykyta Kalinin – Ukraine

Rory Skinner – Großbritannien
Gabriel Hernandez – USA

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 18:20, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Di. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 19.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 19.01., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 21:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 21:10, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Di. 19.01., 21:15, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 21:40, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di. 19.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 22:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
6AT