ADAC Sachsenring Classic: Dem Regen getrotzt!

Von Andreas Gemeinhardt
Rundstrecke

Über 700 Teilnehmer eröffneten mit der Premiere der ADAC Sachsenring Classic die Motorsportsaison 2014 auf dem Traditionskurs bei Hohenstein-Ernstthal.

Mit der Sachsenring Classic veranstaltete der ADAC am vergangenen Wochenende erstmals eine Motorsport-Veranstaltung mit historischen Rennsporttechnik auf dem Sachsenring. Über 700 Fahrer folgten der Einladung und gingen in zwölf Motorradklassen und in sechs Automobil-Kategorien an den drei Tagen an den Start.

Mehr als 15.000 Zuschauer bildeten einen würdigen Rahmen für diese Premiere, doch das Wetter spielte leider nur am Freitag und am Samstag mit. Am Sonntag sorgte starker Dauerregen dafür, dass viele Aktive und Besucher bereits frühzeitig den Heimweg antraten. Die miesen äußeren Bedingungen verhinderten damit auch einen noch größeren Zuschauerzuspruch.

Mit dem Pro Superbike Revival erlebten die Zuschauer das Highlight des Wochenendes. 18 Jahre nach der Neueröffnung des Sachsenrings gab es ein Wiedersehen mit den Piloten und Motorrädern der einst äußerst erfolgreichen Motorrad-Rennserie. Neben den Präsentationsläufen traten die ehemaligen Pro Superbike-Piloten auch bei mehreren Autogrammstunden und einer Pressekonferenz im Mediacenter auf.

Die Piloten der Klassik Trophy traten zu ihren zweiten Meisterschaftslauf an und trugen damit maßgeblich zur ganz besonderen Rennatmosphäre bei. Außerdem gaben die historischen Seitenwagengespannen, Classic Superbikes, osteuropäischen Motorrädern, der sogenannten «Schnapsglasklasse» der 50ccm-Motorräder, sowie das auserlesene MZ-RE-Feld ein Gastspiel auf dem Sachsenring.

Auch die Automobil-Fans kamen voll auf ihre Kosten. Ehemalige Supertourenwagen- und DTM-Fahrzeugen, Formel- und Tourenwagen aus der Vorwende-Zeit, ein Melkus-Sonderlauf und ein GT-Rennen in den Sonnenuntergang ergänzen das sportliche Programm der ADAC Sachsenring Classic.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 27.09., 12:00, RTL
    Formel 1: Countdown
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:05, Schweiz 2
    Motorrad - GP Katalonien Moto2
  • So. 27.09., 12:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 27.09., 12:30, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Russland, Rennen
  • So. 27.09., 12:35, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
  • So. 27.09., 12:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
» zum TV-Programm
7DE