Andrew Appleton gewann Sandbahnrennen Mulmshorn

Von Rudi Hagen
Sandbahn
Andrew Appleton siegte in Mulmshorn

Andrew Appleton siegte in Mulmshorn

Der Brite Andrew Appleton siegte beim Sandbahnrennen in Mulmshorn vor dem Tschechen Martin Malek und Mark Beishuizen (NL).

Andrew Appleton vom MSC Melsungen gewann fünf seiner sechs Heats beim Sandbahnrennen des MSC Mulmshorn. Nur in seinem fünften Heat erreichte der Brite nicht als Erster die Zielflagge, sondern nur als Dritter. Hier gewann der zweitbeste an diesem Tag, der Tscheche Martin Malek vor dem ebenfalls guten Mark Beishuizen aus den Niederlanden.

Mika Meijer, ebenfalls ein junger Mann aus den Niederlanden wurde Vierter vor Christian Hülshorst vom AMSC Lüdinghausen und dessen Clubkollegen Jens Benneker. David Pfeffer wurde Siebter, abgeschlagen Aufsteiger Marcel Sebastian mit null Punkten.

Bei den Gespannen gewannen die Dänen Mike Frederiksen/Steven Grandt mit 17 Punkten vor Dave Carvill/Dennis Smit aus England (14) und Oliver Möller/Dana Frohbös vom MSC Nordhastedt (11). Vierter wurde das reine Frauen-Gespann Nicole Standke/Kim Kempa vom MSC Mulmshorn (7). Jan Kempa/Dennis Pollrich (6) belegten Platz 6 vor Andre Schönig/Linda Frohbös (4).

Die B-Solo-Konkurrenz gewann Fabian Wachs (18 Punkte) vor Jens Buchberger (18), Sascha Stumpe (15) und Fabien Neid (12). Vor dem Finale waren lag noch Buchberger einen Zähler vor Wachs, doch der gewann den Endlauf und damit die Konkurrenz.

Ergebnisse Sandbahnrennen Mulmshorn (D):

I-Solo: 1. Andrew Appleton (GB), 28 Punkte
2. Martin Malek (CZ), 24
3. Mark Beishuizen (NL), 23
4. Mika Meijer (NL), 17
5. Christian Hülshorst (D), 13
6. Jens Benneker (D)
7. David Pfeffer (D), 7
8. Marcel Sebastian (D), 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 30.09., 10:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 30.09., 11:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 30.09., 11:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mi. 30.09., 11:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mi. 30.09., 11:30, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mi. 30.09., 12:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mi. 30.09., 12:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC MX Masters
  • Mi. 30.09., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 30.09., 13:35, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 30.09., 14:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
» zum TV-Programm
7DE