Herxheim: Matthijssen/Mollema meilenweit voraus

Von Manuel Wüst
Sandbahn
Matthijssen/Molema fuhren in jedem Lauf weit voraus

Matthijssen/Molema fuhren in jedem Lauf weit voraus

Im Rahmenprogramm des ersten Langbahn-Grand-Prix 2019 in Herxheim gab es Rennen drei weiterer Kategorien zu sehen: In beiden Gespann-Klassen sowie bei der B-Lizenz Solo blieben die Sieger ungeschlagen.

Perfekte Bilanz für William Matthijssen und Beifahrerin Sandra Mollema in Herxheim: Das niederländische Duo konnte inklusive dem Finale sämtliche Läufe für sich entscheiden und das Rennen überlegen mit Maximum gewinnen.

Um die Folgeplätze wurde es spannend: Das französische Gespann Comblon/Agez ging mit elf Punkten ins Finale, das Herxheimer Clubgespann Manuel Meier/Melanie Schrempp hatte elf Punkte auf dem Konto. Hätte sich Meier vor dem französischen Gespann platziert, wäre der zweite Platz auf dem Podest sicher gewesen. Statt Rang auf Rang 2 zu kommen, hätte das Gespann Meier/Schrempp jedoch beinahe den Platz auf dem Podest verloren. Karl Keil mit Beifahrer David Kersten fuhr hinter Matthijssen, der in seiner eigenen Liga unterwegs war, auf Rang 2 und erhöhte sein Punktekonto auf elf. Da Meier im Finale nicht über den fünften Rang hinaus kam, wurde es für das Gespann aus Gengenbach nichts mit dem zweiten Gesamtrang. Der fünfte Platz im Finale brachte einen Punkt, der den dritten Platz auf dem Podest sicherte.

Für das Landauer Gespann Patrick Zwetsch und Viktor Caric verlief das Rennen ebenso souverän wie für Matthijssen. Vier Siege brachten ein Punktemaximum in der nationalen Seitenwagenklasse und den lang ersehnten Sieg auf der Heimbahn in Herxheim.

Die nationale Soloklasse gewann Steven Goret aus Frankreich vor dem Weilheimer Dennis Helfer.

Ergebnisse Sandbahn Herxheim/D:

Internationale Gespanne:

1. William Matthijssen/Sandra Mollema (NL), 20 Punkte
2. Guilaume Comblon/Cholé Agez (F), 15
3. Manuel Meier/Melanie Schrempp (D), 12
4. Karl Keil/David Kersten (D), 11
5. Raphael San Millan/Benedikt Zapf (D), 8
6. Achim Neuendorf/Moris San Millan (D), 5
7. Mike Frederiksen/Steven Grandt (DK), 4
8. Imanuel Schramm/Patrick Löffler (D), 0
9. Marcel Raatjes/Marco Sterenborg (NL), N

Nationale Gespanne:

1. Patrick Zwetsch/Viktor Caric, 20 Punkte
2. Michael Kolb/Nadin Pierick, 15
3. Sebastian Kehrer/Patrick Leipnik, 13
4. Moritz Straub/Patrick Löffler, 8
5. Frank Zeiler/Thoms Berndt, 8
6. Patrick Herrmanns/Theresia Hölper, 5
7. Udo Poppe/Martin Weick, 3
8. Fabian Müller/Peter Maurer, 0

Nationale Solisten:

1. Steven Goret (F), 20 Punkte
2. Dennis Helfer 18
3. Stefan Drofa 15
4. Baptiste Complon (F), 11
5. Sebastian Trapp 8
6. Timo Wachs 8
7. Rudi Eichenlaub 5
8. Ernst Frank 5
9. Wolfgang Barth 4
10. Ralf Heraus 2
12. Ronny Stritt 2

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 26.05., 18:40, Motorvision TV
Bike World
Di. 26.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 26.05., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 26.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Di. 26.05., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 26.05., 21:00, MDR
Die B 96 - Legendäre Fernstraße
Di. 26.05., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm