Mulmshorn: Topduell von Stephan Katt und James Shanes

Von Rudi Hagen
Sandbahn
Letzte Kurve im Finale: Stephan Katt (l.) und James Shanes (r.)

Letzte Kurve im Finale: Stephan Katt (l.) und James Shanes (r.)

Das Sandbahnrennen in Mulmshorn litt unter unvorhergesehen Absagen. Stephan Katt siegte bei Temperaturen jenseits der 30 Grad knapp vor dem Briten James Shanes und dem Dänen Kenneth Kruse Hansen.

Das hatte man sich beim MSC Mulmshorn sicher anders vorgestellt. Nachdem man die Vorbereitungen zum 45. Internationalen ADAC-Sandbahnrennen ohne den 1. Vorsitzenden, André Haltermann, aus Krankheitsgründen verzichten musste, machten auch unvorhergesehene Absagen dem kleinen Club zu schaffen.

Zuerst platzte die Gespann-Konkurrenz, denn einige Aktive mussten beim EM-Semi in Haunstetten aushelfen und Ersatz war nicht zu bekommen. «Der eine hatte keine Zeit, dem anderen war gerade der Motor kaputt gegangen, einem anderen fehlte der Beifahrer», klagte Brigitte Haltermann über die vergebliche Suche nach Ersatz.

Dann mussten Jörg Tebbe und der Niederländer Mark Beishuizen schon Tage vorher verletzungsbedingt ihre Teilnahme absagen. Dazu fehlten am Sonntag Richard Hall und Christian Hülshorst. Der Brite, am Samstag in Marienbad noch im Stechen auf den letzten Metern nach einem Motorschaden gegen den Niederländer Jarno de Vries ausgeschieden, sagte ab, weil er angeblich keinen Platz auf der Fähre bekommen hatte.

«Nanu, meinte er Glückstadt oder Wischhafen auf dem Weg von Marienbad nach Mulmshorn?» meinte Stephan Katt am Ende sarkastisch auf die Absage. Christian Hülshorst dagegen hatte Pech mit einem Motorschaden an seinem Transporter. Und das gar nicht mal so weit weg von Mulmshorn.

So stellte man das Rennprogramm auf das dezimierte Fahrerfeld ein und fuhr zu Siebt, vier in dem einen und nur drei im jeweils anderen Lauf. Das war dann gar nicht so übel, denn mit Katt, James Shanes und dem Dänen Kenneth Kruse Hansen hatte man Top-Piloten im Feld, die höchst ehrgeizig zur Sache gingen und den Gashahn ordentlich aufdrehten.

Der beste Lauf des Tages war das Finale. Hier wurde aus dem Dreikampf ein Zweikampf und zwar zwischen Katt und Shanes. Knapp drei Runden lang erwehrte sich der Neuwittenbeker der Angriffe des kleinen Briten, dann ging der in der Zielkurve innen durch und beide heizten auf die karierte Flagge zu.

Shanes gewann um Haaresbreite, aber Katt hatte mit 18 Punkten in der Endabrechnung einen mehr als sein Konkurrent auf dem Zettel. Da Shanes den Dänen im Endlauf hinter sich lassen konnte, wurde der trotz Punktgleichheit Dritter.

Nach zweieinhalb Stunden war das Rennen dann beendet. Im Rahmenprogramm fuhren die B-Solisten und die EVLS 2- und 4-Ventiler. Schon am Samstag wurden die Jugendrennen auf dem bestens präparierten Wümmering ausgetragen.

Ergebnisse Sandbahnrennen Mulmshorn (D):

1. Stephan Katt (D), 18 Punkte
2. James Shanes (GB), 17
3. Kenneth Kruse Hansen (DK), 17
4. Mika Meijer (NL), 13
5. Jens Benneker (D), 11
6. Jarno de Vries (NL), 10
7. Kai Dorenkamp (D), 8

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 30.09., 19:05, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 30.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 30.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 30.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 30.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 30.09., 20:00, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Mi. 30.09., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 30.09., 22:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 30.09., 22:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 30.09., 22:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
» zum TV-Programm
6DE