Hechthausen: Stephan Katt gewinnt vor Jörg Tebbe

Von Rudi Hagen
Stephan Katt (42) gewann in Hechthausen vor Jörg Tebbe (21)

Stephan Katt (42) gewann in Hechthausen vor Jörg Tebbe (21)

Vor rund 1000 Zuschauern sicherte sich Stephan Katt beim Sandbahnrennen in Hechthausen mit 19 Punkten knapp den Sieg vor Jörg Tebbe (17). Der war am Vorabend noch beim Langbahn-GP von Rzeszow (PL) im Einsatz.

Nach zwei Jahren Corona-Pandemie konnte jetzt auch wieder in Hechthausen gefahren werden. Die Sandbahn im Waldstadion von Hechthausen, einer kleinen Gemeinde im Osten des Landkreises Cuxhaven, war aufgrund des losen Belages nicht einfach zu bewältigen. Daher war eine Vielzahl von Bahndiensten nötig, um die Sicherheit des fahrenden Personals zu verbessern.

Das gelang auch bis auf einen einzigen Sturz bei den Enduros. Der Veranstalter, die Motorradfreunde Niederelbe, brachte an diesem Renntag insgesamt 36 Läufe in sieben Klassen über die Bühne.

Sieger in der Internationalen Lizenzklasse wurde Stephan Katt mit 19 Punkten. Der Neuwittenbeker setzte sich bei diesen kniffligen Bahnverhältnissen dreimal als Sieger durch. Dabei zweimal gegen den Dohrener Jörg Tebbe, der am Vorabend noch als Nachrücker ins Feld der Teilnehmer des Langbahn-GP im polnischen Rzeszow gelangt war. Nur im abschließenden Finale gelang Tebbe der bessere Start und dann ein Sieg gegen Katt.

Die beiden Briten Charley Powell und Paul Cooper, der einen Ausrutscher hinnehmen musste, folgten auf den Plätzen 3 und 4. Fünfter wurde der Niederländer Mark Beishuizen vor Christian Hülshorst vom AMSC Lüdinghausen.

Der starke Däne Jacob Bukhave, am Samstag ebenfalls in Rzeszow dabei, verpasste das Finale, da er zwar seinen zweiten Vorlauf klar vor Katt gewann, im Anschluss aber von Schiedsrichter Tim Scheunemann (Augsburg) disqualifiziert wurde, da er seinen Dirt-Reflektor verloren hatte. Regel ist eben Regel.

Im kleinen Seitenwagenfeld traten vier B-Lizenzteams gegen Jan Kempa/Sina Stickling aus der Internationalen Lizenzklasse an. Das Mädels-Team vom Gastgeber MF Niederelbe, Nicole Standke und Beifahrerin Resi Hölper, machte es den Höherklassigen äußerst schwer.

Deren zweites Aufeinandertreffen war im Prinzip der spannendste Lauf des gesamten Renntages, bei dem die Mädels die Oberhand behielten. Drei Laufsiege von Kempa/Stickling machten jedoch trotzdem deren auch technische Überlegenheit deutlich.

Ergebnisse Solo Sandbahnrennen Hechthausen (D):

1. Stephan Katt (D), 19 Punkte
2. Jörg Tebbe (D), 17
3. Charley Powell (GB), 15
4. Paul Cooper (GB), 12
5. Mark Beishuizen (NL), 10
6. Christian Hülshorst (D), 9
7. Jacob Bukhave (DK), 7
8. Mika Meijer (NL), 6
9. Fabian Wachs (D), 5
10. William Kruit (NL), 3
11. Daniel Rath (D), 0
Finale: 1. Tebbe, 2. Katt, 3. Powell, 4. Cooper, 5. Beihuizen, 6. Hülshorst.

Ergebnisse A/B-Seitenwagen:

1. Jan Kempa/Sina Stickling, 11 Punkte
2. Nicole Standke/Resi Hölper, 10
3. Dennis Möhlenpage/Patrick Hillmann, 5
4. Fabian Müller/Peter Maurer, 2
5. Patrick Hermanns/Sonja Dreyer, 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 02.07., 13:10, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Sa.. 02.07., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 02.07., 15:30, ServusTV Österreich
    Formel 1 - Lenovo Grand Prix von Großbritannien
  • Sa.. 02.07., 15:55, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Grossbritannien, Qualifying
  • Sa.. 02.07., 16:00, ServusTV Österreich
    Formel 1 - Lenovo Grand Prix von Großbritannien
  • Sa.. 02.07., 16:30, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
  • Sa.. 02.07., 17:00, ServusTV Österreich
    Formel 1 - Lenovo Grand Prix von Großbritannien
  • Sa.. 02.07., 17:05, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 02.07., 17:20, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Sa.. 02.07., 17:30, Pro Sieben
    ran racing: Formel E - WM live aus Marrakesch
» zum TV-Programm
4AT