Offiziell: Marco Melandri 2018 im Ducati-Werksteam

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Marco Melandri freut sich, dass es mit Ducati weitergeht

Marco Melandri freut sich, dass es mit Ducati weitergeht

SPEEDWEEK.com hat es angekündigt, nun haben sich Marco Melandri und Aruba.it Ducati auf eine weitere gemeinsame Saison in der Superbike-Weltmeisterschaft geeinigt.

Ducatis Superbike-Direktor Ernesto Marinelli hat die Entscheidung während der Testfahrten auf dem Lausitzring Ende Juli vorweggenommen. «Wir sind mit beiden Fahrern glücklich und wollen unser Programm mit ihnen fortsetzen», sagte der Italiener damals zu SPEEDWEEK.com.

Jetzt ist es offiziell: Marco Melandri wird auch 2018 an der Seite von Chaz Davies im Ducati-Werksteam fahren.

Der 35-Jährige aus Ravenna stieß nach einem erfolglosen halben Jahr 2015 im MotoGP-Team von Aprilia und einer anschließenden Auszeit von einem Jahr zu Ducati. Melandri belohnte das Vertrauen von Ducati und Hauptsponsor Aruba mit sieben Podestplätzen und einem Sieg in den ersten 16 WM-Läufen 2017. Er eroberte 189 Punkte und ist vor den Rennen auf dem Lausitzring am kommenden Wochenende hinter Jonathan Rea, Tom Sykes (beide Kawasaki) und Teamkollege Chaz Davies WM-Vierter.

«Meine lange Auszeit hatte Auswirkungen auf meine Leistungen, ich habe noch jede Menge Raum für Verbesserungen», räumt Melandri ein. «Dass ich mit dem gleichen Team und Motorrad weitermachen kann ist die beste Voraussetzung, um größere Ziele zu erreichen.»

«Unser Erfolg in der Superbike-WM basiert auf Kontinuität, was Technik und Fahrer betrifft», unterstrich Gigi Dall’Igna, General Manager Ducati Corse. «Vor einem Jahr startete Marco mit viel Enthusiasmus in ein neues Abenteuer und zeigte sein Talent bereits bei der ersten Ausfahrt mit der Panigale. Seine Qualitäten sind offensichtlich, seine Ergebnisse in diesem Jahr unterstreichen diese. Ich glaube, dass wir zusammen sogar noch mehr erreichen können. Mit Davies und Melandri sind unsere Ziele für 2018 klar: Wir wollen den Fahrer- und Konstrukteurstitel gewinnen.»

Marco Melandri, 250er-Weltmeister von 2002, bestritt bislang 118 Superbike-WM-Läufe. Für Yamaha, BMW, Aprilia und Ducati stand er 56 Mal auf dem Podium, 20 Mal als Sieger. Er fuhr 14 Mal die schnellste Rennrunde, stand aber erst einmal auf Pole (Aragón 2011 auf Yamaha).

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
7DE