Michael vd Mark: Schmerzliche Niederlage gegen Lowes

Von Frank Aday
Superbike-WM
Michael van der Mark vor Alex Lowes

Michael van der Mark vor Alex Lowes

Schlappe für Michael van der Mark: Im zweiten Superbike-Lauf unter dem Flutlicht von Katar musste sich der Niederländer im Kampf um das Podest seinem Yamaha-Teamkollegen Alex Lowes geschlagen geben.

Nach seinem Sturz im ersten Lauf lieferte Michael van der Mark als Vierter im zweiten Rennen eine solide Leistung ab. Doch im Kampf gegen seinen Yamaha-Teamkollegen Alex Lowes zog er den Kürzeren. Van der Mark überquerte 1,658 sec hinter Lowes die Ziellinie.

«Es war ein gutes letztes Saisonrennen. Ich bin happy über den vierten Platz, da ich nur von der zwölften Position gestartet bin», versicherte van der Mark. «Mein Start war wirklich gut und die erste Runde stark. Zudem fühlte ich mich auf dem Bike viel besser als im ersten Lauf. Meine Pace war ziemlich gut. Ich versuchte, Chaz Davies zu folgen, aber es gelang mir nicht, die Lücke zu schließen. Alex schloss von hinten schnell zu mir auf und schnappte mich dann. Auch mit ihm konnte ich nicht mithalten, denn mein Hinterreifen war am Ende.»

Auch in der Gesamtwertung liegt van der Mark als Sechster hinter seinem Teamkollegen Lowes, der 19 Punkte mehr sammelte als der Niederländer. «Mit Alex auf dem Podest und meinem vierten Platz war das ein wirklich guter Abschluss, denn bei den letzten Rennen haben wir die R1 deutlich verbessert. Wir waren konstanter, worauf wir im Winter aufbauen können, um uns ideal auf die neue Saison mit den neuen Regeln vorzubereiten. Ich freue mich schon auf die Tests und denke bereits an das erste Rennen 2018 auf Phillip Island», versichert van der Mark.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
6AT