Phillip Island, 2. Tag: Johnny Rea schlägt zurück

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Jonathan Rea

Jonathan Rea

Weltmeister Jonathan Rea beendete den zweiten und letzten Superbike-Testtag auf Phillip Island als Schnellster. Ducati, Aprilia und Yamaha fahren auf Augenhöhe, Honda konnte sich nicht verbessern.

Am ersten Testtag in Australien sorgte überraschend Ducati-Werksfahrer Marco Melandri für die Bestzeit, er nahm den Kawasaki-Stars Tom Sykes und Jonathan Rea auf den Plätzen 2 und 3 erstaunliche 0,341 und 0,533 sec ab. Allerdings verzichtete Sykes nach seinem Sturz zu Beginn der zweiten Session auf die restlichen 110 Minuten. Und Reas Crew-Chief Pere Riba entschied, nicht auf Zeitenjagd zu gehen.

Am zweiten und letzten Testtag rückte Weltmeister Rea die Verhältnisse gerade. In 1:30,598 min war er nicht nur deutlich schneller als der offizielle Rundenrekord von Chaz Davies aus dem Jahr 2014 (1:30,949 min), er fuhr auch beinahe gleich schnell wie bei seiner eigenen Testbestzeit 2017 (1:30,545 min). Wir erinnern uns: Der Kawasaki-Motor wurde für diese Saison vom Reglement um 1100/min kastriert, den Nordiren bremst das nicht ein.

Melandri konnte sich als einziger Fahrer gegenüber Montag nicht verbessern, blieb mit seiner Zeit aber auf Gesamtrang 2. Ihm folgen Tom Sykes (Kawasaki), Eugene Laverty (Milwaukee Aprilia), Javier Fores (Barni Ducati) und die Yamaha-Werksfahrer Michael van der Mark und Alex Lowes. Laverty stürzte 20 Minuten vor Testende und blieb unverletzt.

Leon Camier aus dem Team Red Bull Honda konnte seine Zeit vom Montag nur minimal verbessern und fiel vom vierten auf den achten Platz zurück. Zur Spitze fehlt dem Engländer fast eine Sekunde. Vor einem Jahr beendete Nicky Hayden den Test mit der jungfräulichen Fireblade auf Platz 14, der Amerikaner fuhr damals aber nur 0,4 sec langsamer.

Loris Baz kam mit der einzigen BMW im Feld auf Platz 9, Jordi Torres mit der einzigen MV Agusta auf Rang 13

Superbike-Rookie Patrick Jacobsen aus dem deutschen Honda-Team Triple-M-Team liegt als 20. zwar immer noch auf den letzten Plätzen, der New Yorker hat sich heute aber um 1,747 sec gesteigert!

Bester Rookie ist der Türke Toprak Razgatlioglu aus dem Team Kawasaki Puccetti auf Platz 12.

Zum ersten Mal sehen wir dieses Jahr auf den Ergebnislisten die Privatfahrer als «Independent» markiert. Bester Privatier ist mit Abstand Javier Fores (Barni Ducati) auf Platz 5, der Spanier hat aber identisches Material wie die Werkspiloten. Schlechtester Fahrer eines werksunterstützten Teams ist Jake Gagne (Red Bull Honda) auf Platz 15.

Kombinierte Zeiten SBK-Test Phillip Island:

1. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:30,598 min
2. Marco Melandri (I), Ducati, 1,30,726
3. Tom Sykes (GB), Kawasaki, 1:30,804
4. Eugene Laverty (IRL), Aprilia, 1:31,074
5. Javier Fores (E), Ducati, 1:31,076
6. Michael van der Mark (NL), Yamaha, 1:31,131
7. Alex Lowes (GB), Yamaha, 1:31,370
8. Leon Camier (GB), Honda, 1:31,537
9. Loris Baz (F), BMW, 1:31,542
10. Lorenzo Savadori (I), Aprilia, 1:31,579
11. Chaz Davies (GB), Ducati, 1:31,614
12. Toprak Razgatlioglu (TR), Kawasaki, 1:31,822
13. Jordi Torres (E), MV Agusta, 1:31,866
14. Leandro Mercado (RA), Kawasaki, 1:32,069
15. Jake Gagne (USA), Honda, 1:32,288
16. Troy Herfoss (AUS), Honda, 1:32,297
17. Yonny Hernandez (CO), Kawasaki, 1:32,453
18. Roman Ramos (E), Kawasaki, 1:32,520
19. Wayne Maxwell (AUS), Yamaha, 1:32,651
20. Patrick Jacobsen (USA), Honda, 1:32,663
21. Daniel Falzon (AUS), Yamaha, 1:32,828
22. Ondrej Jezek (CZ), Yamaha, 1:33,143

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 22:15, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 22:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 26.01., 23:10, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
» zum TV-Programm
6DE