Yamaha-Rennchef: «Van der Mark wird es wieder tun»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Andrea Dosoli jubelte in Donington gemeinsam mit Michael van der Mark auf dem Podium

Andrea Dosoli jubelte in Donington gemeinsam mit Michael van der Mark auf dem Podium

Beim Superbike-Meeting in Donington Park beendete Michael van der Mark die Yamaha-Durststrecke siegloser Rennen. Rennchef Andrea Dosoli traut dem Niederländer weitere Doppelsiege zu.

In Donington Park schrieb Michael van der Mark Geschichte: Als erster Niederländer gewann er nicht nur einen Superbike-Lauf, sondern landete sogar einen Doppelsieg. Es war auch der erste Sieg der Yamaha R1 in der Superbike-WM, seit 2015 wartete der japanische Hersteller darauf. Seit Portimão 2011 (Marco Melandri) hatte keine Yamaha mehr einen WM-Lauf gewonnen.

Rennchef Andrea Dosoli ist überzeugt, dass Donington der Durchbruch für Yamaha bedeutet – und vor allem für van der Mark selbst.

«Jetzt ist er sich seines Potenzials bewusst, ein solcher Doppelsieg ist für einen 25-jährigen Rennfahrer extrem wichtig. Ich halte es für einen großen Schritt», sagte Dosoli gegenüber corsedimoto. «Vor allem hat mich überrascht, als ich Michael im zweiten Rennen aus der dritten Startreihe gewonnen hat. In der Mitte des Rennens benutzte er seinen Kopf viel und schonte die Reifen. In Donington hat er seinem Talent eine größe Portion Kaltschnäuzigkeit und Können gezeigt, um das Rennen zu gewinnen.»

«Auf dem Podium sagte er zu mir 'ich bin glücklich, weil ich mit Köpfchen gewonnen habe'», erzählte der Italiener weiter. «Er ist jung, er musste erwachsen werden. Jetzt ist er bereit, uns wieder zu überraschen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm