Karel Hanika: Für Misano raus, SBK-Vertrag wackelt

Von Jiri Miksik
Superbike-WM
Karel Hanika: Zum unpassendsten Zeitpunkt verletzt

Karel Hanika: Zum unpassendsten Zeitpunkt verletzt

Ein simpler Test auf dem Pannonia-Ring könnte Karel Hanika eine Karriere in der Superbike-WM kosten. Für das Meeting in Misano fällt der Tscheche verletzt aus.

Die Karriere von Karel Hanika war nach seinem Rauswurf nach der Moto3-Saison 2015 bei KTM Ajo ins Stocken geraten. Mit vereinzelten Wildcards und der Endurance-WM hielt sich der talentierte Tscheche fit.

Eine echte Chance, im Paddock der Superbike-WM Fuß zu fassen, bot sich dem 22-Jährigen beim Meeting in Laguna Seca, als Hanika erstmals die Yamaha R1 von Guandalini Racing pilotierte. Durchaus überraschend brauste der Brünner zweimal in den Punkten ins Ziel und liegt damit in der Gesamtwertung bereits vor seinem Vorgänger Ondrej Jezek, der in 14 Superbike-Läufen nur zwei 15. Plätze erreichte.

Bei ansprechender Leistung wollte Teamchef Mirko Guandalini den Tschechen mit einem Vertrag bis Saisonende belohnen!

Doch soweit kam es noch nicht. Beim EWC-Test auf dem Pannonia-Ring stürzte Hanika bei Schlechtwetter und brach sich das linke Schlüsselbein. Die Verletzung erwies sich komplizierter als erwartet.

Trotz sofortiger Operation kann Hanika nicht am Meeting in Misano am kommenden Wochenende teilnehmen. «Ich muss leider auf die Superbike-WM in Misano verzichten, hoffentlich bin für das 8h- Suzuka-Rennen Ende Juli wieder fit», sagte der Pechvogel gegenüber SPEEDWEEK.com. «Ich weiss deswegen auch nicht, ob ich den Rest Superbike Saison bei Guandalini fahren werde oder nicht.»

Guandalini hat noch keinen Ersatz für Hanika nominiert.


Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
111