Michael van der Mark wünschte sich eine neue Yamaha

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Michael van der Mark (60) gegen Jonathan Rea (1)

Michael van der Mark (60) gegen Jonathan Rea (1)

Yamaha-Werksfahrer Michael van der Mark hat bei der Superbike-WM in Magny-Cours zwar Punkte auf Ducati-Star Chaz Davies eingebüßt, der zweite WM-Rang ist aber nach wie vor möglich.

«Das Rennen am Samstag war richtig schlecht», urteilte Michael van der Mark über seinen siebten Platz. «Ich fühlte mich vom Start weg schlecht, deshalb bin ich mit den gemachten Fortschritten so zufrieden. Im zweiten Rennen hatte ich einen guten Start und fuhr sehr aggressiv. Am Sonntag lief alles zusammen.»

Der Niederländer kam mit 3,552 sec Rückstand auf Sieger Jonathan Rea (Kawasaki) und Chaz Davies (Ducati) ins Ziel. «Ich war nicht so schnell wie sie, konnte mir aber viel bei ihnen abschauen», hielt er fest. «Sie machen alles ein bisschen besser, vor allem bei Richtungswechseln hatten sie Vorteile. Während bei mir nur das Hinterrad durchdrehte, marschierten ihre Bikes vorwärts. Im ersten Rennen konnte ich niemandem folgen. Wir haben dann den Radstand und die Höhe des Motorrads geändert, das war wie eine neue Maschine für Lauf 2.»

Van der Mark fuhr im 22. Rennen dieses Jahr zum zehnten Mal aufs Podest. Mit 25 Punkten in Frankreich holte der WM-Dritte zwar weniger Punkte als der Zweite Davies (31) und der Vierte Tom Sykes (33), Gesamtrang 2 ist mit 26 Punkten Rückstand aber weiterhin in Reichweite.

«Ich will Rennen gewinnen, mein Doppelsieg in Donington ist viel zu lange her», unterstrich der 25-Jährige. «Damals hat alles von Anfang an perfekt geklappt, an so einem Tag können wir um Siege kämpfen. Trotz aller gemachter Fortschritte läuft es aber nicht immer so. Podestplätze sind jedes Wochenende drin, für Siege müssen wir eins drauflegen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 05:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE