Doha, SBK 2: Der letzte Auftritt einer Aprilia RSV4?

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Eugene Laverty steht in Lauf 2 auf Pole

Eugene Laverty steht in Lauf 2 auf Pole

Für das zweite Rennen der Superbike-WM in Doha am Samstagabend um 18 Uhr MESZ wird die Startaufstellung verändert. Sie ist ein Mix aus dem Resultat von Rennen 1 und dem Ergebnis der Superpole.

Um das zweite Superbike-Rennen spannender zu gestalten, gibt es seit 2017 eine neue Regel. Das Ergebnis der Superpole definiert nur noch die Startaufstellung für Lauf 1. Für das zweite Rennen wird außerdem das Ergebnis vom ersten Rennen als Kriterium herangezogen.

Die ersten drei Fahrer des ersten Rennens rücken nach hinten in die dritte Reihe, die Positionen 1 und 3 werden umgedreht. Der Sieger muss also von Platz 9 starten.

Fahrer, die das erste Rennen auf den Plätzen 4, 5 und 6 beendet haben, werden für den zweiten Lauf mit der ersten Startreihe belohnt.

Ebenfalls um eine Reihe nach vorne rücken die Piloten auf den Plätzen 7, 8 und 9 – sie starten im zweiten Rennen aus der zweiten Reihe.

Für Doha sieht das im Detail wie folgt aus.

Die Top-9 des Rennens vom Freitag sind:


1 Jonathan Rea
2 Tom Sykes
3 Alex Lowes

4 Eugene Laverty
5 Marco Melandri
6 Loris Baz

7 Michael van der Mark
8 Chaz Davies
9 Jake Gagne


Daraus ergeben sich die ersten drei Startreihen für Lauf 2:

Reihe 1: Laverty, Melandri, Baz

Reihe 2: Van der Mark, Davies, Gagne

Reihe 3: Lowes, Sykes, Rea

Ab Startplatz 10 wird die Superpole-Liste, um die Top-9 von Rennen 1 bereinigt, als Basis für die Startaufstellung herangezogen.

Das Superpole-Ergebnis ist wie folgt, die Top-9 aus Rennen 1 sind durchgestrichen.


1 Tom Sykes
2 Jonathan Rea
3 Alex Lowes
4 Eugene Laverty

5 Lorenzo Savadori
6 Javier Fores
7 Loris Baz
8 Michael van der Mark
9 Marco Melandri

10 Leon Camier
11 Toprak Razgatlioglu
12 Chaz Davies
13 Leandro Mercado
14 Jake Gagne
15 Gabriele Ruiu
16 Roman Ramos


17 Maximilian Scheib

Ohne die Top-9 aus Lauf 1 ergeben sich die Startreihen 4 bis 6:

Reihe 4: Savadori, Fores, Camier

Reihe 5: Razgatlioglu, Mercado, Ruiu

Reihe 6: Ramos, Scheib

Größter Profiteur des Systems ist Jake Gagne: Der Honda-Pilot rückt von Startplatz 14 auf 6 nach vorne. Die meisten Plätze zurück geht es für Polesetter Tom Sykes und Freitag-Sieger Jonathan Rea, die jeweils sieben Ränge verlieren und von den Startplätzen 8 und 9 losbrausen müssen.

Möglicherweise sehen wir zum letzten Mal eine Aprilia RSV4 in einem Superbike-WM-Lauf. Der Vertrag zwischen dem Hersteller aus Noale und seinem diesjährigen Team endet, Shaun Muir Racing (SMR) wechselt für 2019 zu BMW. Aprilia hat bislang keinen Nachfolger gefunden; Eugene Laverty wird von Startplatz 1 losbrausen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 20.04., 14:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 20.04., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di.. 20.04., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 20.04., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 20.04., 15:45, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 20.04., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 20.04., 16:20, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Di.. 20.04., 16:45, Eurosport 2
    Formel E: Die Story der Formel E
  • Di.. 20.04., 17:10, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Di.. 20.04., 17:55, Motorvision TV
    UK Flat Track Nationals
» zum TV-Programm
2DE