Superbike-WM

Viel Schrott: 476 Stürze in der Superbike-WM 2018

Von Kay Hettich - 22.11.2018 07:19

Der Staub der Superbike-WM 2018 hat sich gelegt – sie geht als eine Saison in die Statistik ein, die in allen vier Rennklassen für viel Schrott gesorgt hat.

Nach dem Superbike-Finale in Katar wurde ein Schlussstrich unter eine ereignisreiche Saison gezogen – nicht nur unter die Anzahl der WM-Punkte, sondern auch welche Serie und welche Rennstrecke die meisten Stürze hervorbrachte.

Die Unterschiede sind erstaunlich. Während in der Superbike-WM in San Juan Villicum und Doha jeweils nur sechs Stürze passierten, waren es Laguna Seca gleich 17. Auch die Meetings in Imola (14) und Phillip Island (13) zählten zu den sturzintensiven Veranstaltungen.

Es gab 2018 nur zwei SBK-Läufe ohne Sturz: Thailand (Lauf 1) und Katar (Lauf 2). 

Die Serie mit den meisten Stürzen ist die Supersport-WM mit 150 Ausrutschern aus zwölf Rennen. Prozentual ist es aber die Nachwuchsserie Supersport-WM 300, die in nur acht Rennen auf 128 Stürze kam – auf die identische Zahl kommt die Superbike-WM aus 13 Meeting mit je zwei Rennen.

Nimmt man alle vier Rennklasse zusammen, mussten die Streckenposten 2018 insgesamt bei 476 Stürzen zu Hilfe eilen. Die meisten Stürze passierten dabei in Rennen: 130 Rennstürze weist die Statistik aus.

 


Rennstrecke SBK-WM SSP-WM STK-1000 SSP-300 Gesamt
Phillip Island 13 5 18
Buriram 10 9 19
Aragón 11 8 10 13 42
Assen 8 11 10 18 47
Imola 14 19 6 19 58
Donington 9 21 10 24 64
Brünn 7 17 8 8 40
Laguna Seca 17 17
Misano 7 15 12 25 59
Portimão 11 16 6 9 42
Magny-Cours 9 16 8 12 45
San Juan Villicum 6 4 10
Doha 6 9 15
Gesamt 128 150 70 128 476
Alex Lowes (Yamaha) war 2018 nicht der Pilot mit den meisten Stürzen © Gold & Goose Alex Lowes (Yamaha) war 2018 nicht der Pilot mit den meisten Stürzen Federico Caricasulo (Yamaha) wirbelte nicht nur Staub auf © Gold & Goose Federico Caricasulo (Yamaha) wirbelte nicht nur Staub auf Toprak Razgatlioglu warf seine Kawasaki in Laguna Seca in den Kies © Gold & Goose Toprak Razgatlioglu warf seine Kawasaki in Laguna Seca in den Kies Auch BMW-Pilot Loris Baz lag hin und wieder auf der Nase © Gold & Goose Auch BMW-Pilot Loris Baz lag hin und wieder auf der Nase Stefan Hill zerlegte seine Triumph mehrfach - und wurde gefeuert © Gold & Goose Stefan Hill zerlegte seine Triumph mehrfach - und wurde gefeuert

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Fr. 21.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
116