Superbike-WM

Jerez-Test, 1. Tag: Bautista mit Sensations-Einstand

Von Ivo Schützbach - 26.11.2018 18:00

Zwar sorgte Superbike-Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) am ersten von zwei Testtagen in Jerez für die Bestzeit. Die Aufmerksamkeit galt aber dem neuen Ducati-Werksfahrer Alvaro Bautista, der nur 0,322 sec verlor.

Ducati musste sich viel Kritik gefallen lassen, als sie Ende August bekanntgaben, dass 2019 Alvaro Bautista anstatt Marco Melandri im Werksteam fahren würde. Der Spanier eroberte in neun MotoGP-Jahren nur drei Podestplätze, ein Sieg gelang ihm nie. Melandri hingegen gehört zu den erfolgreichsten Superbike-Piloten seit 2011.

Seinen Einstand in der Superbike-WM bewältigte der 34-jährige Spanier erstklassig. Nach 62 Runden am ersten Testtag in Jerez fehlen Bautista mit einem Qualifyer-Reifen 0,322 sec auf Überflieger Jonathan Rea (Kawasaki), der in 1:39,657 min mit einem Rennreifen Bestzeit fuhr.

Vor einem Jahr fuhr der Nordire Rea in Jerez auf neuem Asphalt, bei besten Bedingungen und mit viel Michelin-Gummiabrieb der MotoGP-Maschinen mit einem Pirelli-Qualifyer-Reifen die Fabelzeit von 1:37,986 min.

Zum Vergleich: Der Pole-Rekord steht in Jerez bei 1:38,960 min, 2017 von Melandri auf Ducati gefahren.

Erstaunlich: Bautista fuhr 0,223 sec schneller als Vizeweltmeister Chaz Davies, der bereits zwei Testtage auf der neuen V4R in Aragon hinter sich hat. Der Waliser ging aber erst zum Schluss kurz auf Zeitenjagd und verbesserte sich auf Platz 3.

Yamaha trat erstmals mit allen vier 2019-Fahrern an, Alex Lowes war der Schnellste von ihnen. Der Engländer büßte als Vierter 0,639 sec auf Rea ein.

Marco Melandri (GRT Yamaha) war fast 4/10 sec langsamer.

Sandro Cortese schlug sich an seinem ersten Tag auf dem Superbike wacker. Die Yamaha R1 hat fast doppelt so viel PS wie jedes Motorrad, das der Schwabe vorher fuhr. Zu Melandri fehlen ihm nach dem ersten Tag 1,3 sec, zur Spitze 2,315 sec.

Mit Abstand Schnellster der vier Supersport-Piloten ist Raffaele De Rosa auf MV Agusta. Lucas Mahias, Weltmeister 2017, gab sein Kawasaki-Debüt, verlor aber 2,3 sec auf den Italiener.

Zeiten Jerez-Test,Tag 1:

Pos Serie Fahrer Land Motorrad Zeit/Diff.
1 SBK Jonathan Rea GB Kawasaki 1:39,657 min
2 SBK Alvaro Bautista E Ducati + 0,322 sec
3 SBK Chaz Davies GB Ducati + 0,545
4 SBK Alex Lowes GB Yamaha + 0,639
5 SBK Leon Haslam GB Kawasaki + 0,733
6 SBK Marco Melandri I Yamaha + 1,006
7 SBK Michael vd Mark NL Yamaha + 1,915
8 SBK Sandro Cortese D Yamaha + 2,315
9 SSP Raffaele De Rosa I MV Agusta + 3,646
10 SSP Hikari Okubo J Kawasaki + 5,558
11 SSP Lucas Mahias F Kawasaki + 5,967
12 SSP Ayrton Badovini I Kawasaki + 8,163
Ducati-Werksfahrer Alvaro Bautista © Fitti Weisse Ducati-Werksfahrer Alvaro Bautista Jonathan Rea (Kawasaki) fuhr Bestzeit © Fitti Weisse Jonathan Rea (Kawasaki) fuhr Bestzeit Alex Lowes war schnellster Yamaha-Pilot © Fitti Weisse Alex Lowes war schnellster Yamaha-Pilot

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 17.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mo. 17.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 17.02., 19:25, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mo. 17.02., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 17.02., 21:00, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 21:25, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 22:15, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 17.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 23:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
86