Toprak Razgatlioglu wollte den Sieg, er bekam Platz 3

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Toprak Razgatlioglu wurde im zweiten Rennen guter Dritter

Toprak Razgatlioglu wurde im zweiten Rennen guter Dritter

Wie vor der Sommerpause hinterließ Puccetti Kawasaki-Pilot Toprak Razgatlioglu auch beim Meeting in Portimão einen hervorragenden Eindruck. Im zweiten Lauf bekam das sogar Sieger Álvaro Bautista (Ducati) zu spüren.

Mit jedem Meeting der Superbike-WM 2019 reibt sich Yamaha die Hände und im Gegenzug realisiert Kawasaki, welchen Rohdiamanten sie mit Toprak Razgatlioglu an die Konkurrenz verliert. Denn auch in Portimão fuhr der junge Türke mit der Puccetti Kawasaki im zweiten Lauf auf das Podium und liegt nur noch sechs Punkte hinter Werkspilot Leon Haslam, auf dessen Platz er für 2020 spekulierte.

Zur Erinnerung: Weil Kawasaki beim 8h Suzuka aber auf Razgatlioglu verzichtete, transferierte ihn sein Mentor Kenan Sofuoglu ins Yamaha-Werksteam.

Dennoch war der 22-Jährige nicht komplett zufrieden mit seiner Performance in Portugal.

«Samstag war eine Katastrophe. Die Superpole lief schlecht und im ersten Rennen war ich zwar Sechster, damit aber alles andere als glücklich», sagte Razgatlioglu zu SPEEDWEEK:com. «Für die Rennen am Sonntag haben wir ein neues Settings für die Elektronik genommen, das fühlte sich sofort gut an. Im Superpole-Race wollte ich unbedingt ein gutes Ergebnis einfahren, weil es für die Startaufstellung für den zweiten Lauf zählte – Platz 4 war nicht schlecht.»

Im zweiten Lauf hielt der Türke lange mit Jonathan Rea (Kawasaki) mit, auch dem späteren Sieger Alvaro Bautista (Ducati) leistete er bemerkenswerten Widerstand.

«Die Ducati von Bautista war unglaublich schnell. Ich bremste noch später und wehrte mich, aber wirklich nur kurz. Danach versuchte ich Rea und Bautista zu folgen, aber das war super schwer. Schon noch ein paar Runden war mein Hinterreifen verschlissen. Die letzten sechs Runden fuhr ich das Rennen kontrolliert zu Ende. Mit dem Podium bin ich zufrieden. Ich wollte meinen ersten Sieg, das Podium ist auch ok

Ergebnis Portimao, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrrad Zeit/Diff
1 Rea Kawasaki 34:19,341 min
2 Davies Ducati + 3,891 sec
3 van der Mark Yamaha + 6,168
4 Bautista Ducati + 8,564
5 Haslam Kawasaki + 8,877
...
8 Cortese Yamaha + 21,345
12 Reiterberger BMW + 27,132
Ergebnis Portimão, Sprintrennen
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Rea Kawasaki 17:00,806 min
2 Bautista Ducati + 2,103 sec
3 Lowes Yamaha + 2,384
4 Razgatlioglu Kawasaki + 4,053
5 Haslam Kawasaki + 4,318
8 Cortese Yamaha + 7,340
14 Reiterberger BMW + 14,425
Ergebnis Portimão, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Bautista Ducati 34:18,017 min
2 Rea Kawasaki + 0,111 sec
3 Razgatlioglu Kawasaki + 4,576
4 Lowes Yamaha + 8,119
5 Haslam Kawasaki + 8,185
10 Cortese Yamaha + 18,352
13 Reiterberger BMW + 28,061
WM-Stand nach Portimão
1 Jonathan Rea 490 Punkte
2 Alvaro Bautista 399
3 Alex Lowes 249
4 Michael van der Mark 244
5 Leon Haslam 229
6 Toprak Razgatlioglu 223
7 Chaz Davies 204
8 Tom Sykes 183
9 Marco Melandri 153
10 Sandro Cortese 116
11 Michael Rinaldi 107
12 Jordi Torres 106
13 Loris Baz 87
14 Markus Reiterberger 67

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
170