Superbike-WM

SBK-Werksteams: Weitere Sensationsdeals für 2020

Von - 14.09.2019 16:19

BMW, Ducati und Yamaha haben für die Superbike-WM 2020 spektakuläre Neuverpflichtungen getätigt, Honda und Kawasaki werden nachziehen. Die Zukunft von Sandro Cortese und Markus Reiterberger ist ungewiss.

Kawasaki hat mit Jonathan Rea einen Vertrag bis Ende 2020, neben dem Rekordweltmeister wird nächste Saison der von Yamaha kommende Alex Lowes fahren, der Leon Haslam ersetzt.

Im Yamaha-Werksteam ist Michael van der Mark gesetzt, er bekommt den 23-jährigen Toprak Razgatlioglu als Nachfolger von Lowes als Teamkollegen, der Puccetti Kawasaki abtrünnig wird.

Bei Puccetti stehen neben Haslam auch Sandro Cortese, Leon Camier und Lorenzo Savadori auf der Kandidatenliste, zuerst muss das Team aber einen Nachfolger für Hauptsponsor «Turkish» finden. Möglich ist, dass die Zusammenarbeit mit dem Mineralölkonzern Elf ausgeweitet wird.

Im Ducati-Werksteam ist Chaz Davies für 2020 fix, den Platz des abwandernden Álvaro Bautista übernimmt Scott Redding aus der Britischen Superbike-Serie.

BMW hat mit Tom Sykes eine starke Nummer 1 unter Vertrag, den Platz von Markus Reiterberger bekommt der ehemalige Vizeweltmeister Eugene Laverty aus Nordirland.

Das Honda-Werksteam wird mit Alvaro Bautista und dem japanischen Top-Piloten Takumi Takahashi fahren, ob Moriwaki ein Satelliten-Team macht, ist unklar.

Althea-Boss Genesio Bevilacqua bestätigte in Portimao, dass er mit Honda weitermachen wird. Ob Fahrer Alessandro Delbianco eine zweite Chance bekommt, ist ungewiss. Auch, ob Althea die Kooperation mit Moriwaki fortsetzt.

Die Plätze im Yamaha-Satelliten-Team von Mirko Giansanti (GRT) gehören zu den begehrtesten im Fahrerlager. Nachdem Marco Melandri beschlossen hat zum Saisonende zurückzutreten, hat sich Hauptsponsor Pata (Knabberzeug) noch nicht entschieden, in welchem Umfang er weitermachen wird.

Federico Caricasulo als Zweiter der Supersport-WM ist gesetzt, Sandro Cortese soll eine zweite Saison bei GRT fahren. Weil die Finanzierung der zwei Motorräder nicht steht, kann Yamaha dem Schwaben noch keinen Vertrag vorlegen. Er spricht deshalb auch mit Puccetti Kawasaki, Barni Ducati könnte ebenfalls ein Thema werden.

Im Yamaha-Kundenteam Ten Kate ist Loris Baz gesetzt. Für den zweiten Platz kommen der Spanier Javier Fores und der Engländer Leon Camier in Frage.

Bei Barni Ducati geht es voraussichtlich mit Michael Ruben Rinaldi weiter, Camier verhandelt ebenfalls mit dem Team.

Go Eleven Ducati braucht einen Nachfolger für Eugene Laverty, Supersport-WM-Leader Randy Krummenacher hat Interesse. Die Liste der weiteren Kandidaten ist lang.

Neu in die Superbike-WM kommt voraussichtlich das italienische Team Motocorsa Ducati, das mit Samuele Cavalieri aus finanziellen Gründen aber nur die europäischen Events bestreiten will. Das britische Team Brixx Ducati denkt ebenfalls über den Einstieg nach, Sylvain Barrier wäre als Fahrer gesetzt.

Pedercini Kawasaki hat mit dem Spanier Jordi Torres verlängert und rüstet für 2020 auf zwei Fahrer auf. Erste Wahl für den zweiten Platz ist Lorenzo Savadori. Sagt der Italiener ab, könnte Markus Reiterberger zum Zug kommen. Reiti spricht auch mit Teams aus der Britischen und US-Meisterschaft.

Die Zukunft von Orelac Kawasaki ist ungewiss, das Team sucht händeringend nach einem zahlungskräftigen Sponsor.

Die Piloten für die Superbike-WM 2020:

Kawasaki: Jonathan Rea (GB), Alex Lowes (GB)

Aruba Ducati: Chaz Davies (GB), Scott Redding (GB)

Pata Yamaha: Michael van der Mark (NL), Toprak Razgatlioglu (TR)

BMW: Tom Sykes (GB), Eugene Laverty (GB)

Honda: Alvaro Bautista (E), Takumi Takahashi (J)

Althea Honda: Delbianco?

Ten Kate Yamaha: Loris Baz (F), Camier? Fores?

GRT Yamaha: Federico Caricasulo (I), Cortese?

Pedercini Kawasaki: Jordi Torres (E), Savadori? Reiterberger?

Puccetti Kawasaki: Haslam? Cortese? Camier? Savadori?

Barni Ducati: Rinaldi? Camier?

Go Eleven Ducati: Krummenacher?

Orelac Kawasaki ?: Mercado?

Motocorsa Ducati ?: Samuele Cavalieri (I)

Brixx Ducati ?: Sylvain Barrier (F)

Fett = offiziell bestätigt

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Scott Redding wird für das Ducati-Werksteam fahren © Facebook/Redding Scott Redding wird für das Ducati-Werksteam fahren
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mi. 23.10., 21:45, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 23.10., 22:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Mi. 23.10., 23:00, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 23.10., 23:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 24.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 24.10., 00:00, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 24.10., 00:10, Motorvision TV
On Tour
Do. 24.10., 00:30, Eurosport 2
Motorsport: Blancpain GT World Challenge America
Do. 24.10., 01:10, DMAX
Asphalt-Cowboys
zum TV-Programm