Jonathan Rea (Kawasaki): «Müssen Kompromiss finden!»

Von Tim Althof
Superbike-WM
Jonathan Rea vor dem Wochenende in Magny-Cours

Jonathan Rea vor dem Wochenende in Magny-Cours

Kawasaki-Werksfahrer Jonathan Rea möchte beim Lauf der Superbike-WM in Magny-Cours am kommenden Wochenende seinen Vorsprung in der Gesamtwertung ausbauen. Teamkollege Leon Haslam peilt das Podium an.

Auf dem Traditionskurs in Magny-Cours findet am Wochenende das elfte Event der Superbike-WM 2019 statt. Auf der 4,411 Kilometer langen Rennstrecke in Frankreich, möchte der vierfache Superbike-Weltmeister Jonathan Rea seinem fünften Titelgewinn näherkommen. Der Nordire hat in der Weltmeisterschaft 91 Punkte Vorsprung auf den Ducati-Piloten Alvaro Bautista aus Spanien, der zuletzt in Portimão zurück auf die Siegerstraße fand und ein Rennen gewinnen konnte.

Rea hat einige gute Erinnerungen an die Strecke in Magny-Cours, denn der 32-Jährige konnte dort bereits fünf Siege feiern und im vergangenen Jahr seinen vierten WM-Titel unter Dach und Fach bringen. «Es ist sehr aufregend nach Magny-Cours zu kommen, weil das letzte Rennen in Portimão schon gefühlt eine Ewigkeit her ist. Am vergangenen Wochenende heiratete mein Crew-Chief Pere Riba und wir hatten gemeinsam eine gute Zeit, doch es wird Zeit wieder Rennen zufahren», erzählte der Weltmeister der letzten vier Jahre.

«Magny-Cours erfordert ein Bike, das sich beim Bremsen sehr stabil verhält und bei Richtungswechseln sehr agil ist. In einigen Abschnitten können wir sicher das ganze Potenzial der Kawasaki ausspielen, in anderen müssen wir wahrscheinlich mehr arbeiten und am Ende einen Kompromiss finden.» Jonathan Rea zählt zu den Fahrern im Feld, die am meisten Erfahrung haben, denn auch bei widrigen Wetterbedingungen zählt er zu den schnellsten Piloten im Feld der Superbike-WM. «Magny-Cours ist während dieser Jahreszeit wettertechnisch unberechenbar, deshalb müssen wir immer ein Auge auf dem Wetterbericht halten. Dennoch bin ich auf alles vorbereitet und freue mich auf das Wochenende.»

Teamkollege Leon Haslam kommt erstmals seit 2015 zurück zur Rennstrecke von Magny-Cours. Der Engländer konnte dort bereits drei Podestplätze feiern und strebt am Wochenende seinen ersten Sieg seit seinem Comeback mit dem Kawasaki-Werksteam an. Der 36-Jährige konnte in seiner Karriere bisher fünf Mal gewinnen – auf Honda und Aprilia. Ein Sieg auf dem grünen Bike fehlt dem WM-Fünften bisher noch. «Es ist schon lange her, als ich zuletzt in Magny Cours war, doch ich habe viele gute Erinnerungen an diese Strecke. Ich habe dort schon einige Podiumsplatzierungen gefeiert. Kälte und Regen spielen bei diesem Rennen immer eine große Rolle, doch mein letztes Podium bei solchen Bedingungen holte ich in Magny-Cours. 2015 fuhr ich außerdem auf Pole Position», schwärmte Haslam vor dem Wochenende.

«Die Rennstrecke hat einige lange Geraden aber auch Abschnitte wo ich bei trockenen Bedingungen Probleme haben könnte. Da wir damit rechnen, können wir uns gut darauf vorbereiten. Das ist besser, als davon überrascht zu werden», erklärte der Kawasaki-Pilot. «Magny-Cours wird das letzte Event in Europa sein bevor die Superbike-WM in Argentinien und Katar zu Ende geht. Ich möchte unbedingt dritter in der Weltmeisterschaft werden, deswegen hoffe ich am Wochenende viele Punkte mitzunehmen», berichtete der Superbike-Vizeweltmeister von 2010.


Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 07.07., 18:20, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 18:20, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 18:30, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 07.07., 18:58, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Di. 07.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
Di. 07.07., 19:05, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Di. 07.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 07.07., 19:30, Motorvision TV
Bike World
Di. 07.07., 19:30, Motorvision TV
Bike World
Di. 07.07., 19:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
» zum TV-Programm