Alvaro Bautistas Niederlage ist so gut wie besiegelt

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Alvaro Bautista

Alvaro Bautista

Wenn es Jonathan Rea bei der Superbike-WM in Magny-Cours gelingt, seinen Vorsprung gegenüber Alvaro Bautista auf 125 Punkte auszubauen, dann ist er vorzeitig Weltmeister. Der Spanier steht mit dem Rücken zur Wand.

Während sich Jonathan Rea in der Superpole am Samstagmorgen zum 22. Mal in seiner Karriere den ersten Startplatz sicherte, ging Ducati-Star Alvaro Bautista im französischen Regen unter und wurde nur 14.

Im Rennen kämpfte sich Bautista bis auf den fünften Platz nach vorne, doch Rea heimste als Zweiter hinter Kawasaki-Kollege Toprak Razgatlioglu neun Punkte mehr ein und baute seinen Vorsprung in der Gesamtwertung damit auf 100 Zähler aus.

Hat Rea nach dem Frankreich-Wochenende 125 oder mehr Punkte Vorsprung auf Bautista, dann ist der Nordire bereits vor den letzten beiden Events in Argentinien und Katar zum fünften Mal in Folge Weltmeister.

«Das ist kein schlechtes Ergebnis bei so schwierigen Bedingungen», meinte Bautista. «Wenn man es genau nimmt, fuhr ich im Rennen zum ersten Mal bei solchen Verhältnissen auf der Strecke. Am Morgen war es auch trocken, aber deutlich kälter. Einige Stellen waren noch nass, ich versuchte mich von Runde zu Runde zu steigern. Glücklich bin ich, weil ich die Aufgabe ganz gut bewältigt habe. Unglücklich bin ich, weil ich erneut Punkte eingebüßt habe. Wir hatten keine Daten für diese Strecke, für Sonntag stehen wir besser da. Wenn du das erste Mal fährst und sich die Bedingungen ständig ändern, dann bleibt dir nichts anderes übrig, als mit der Abstimmung zu schätzen. Ohne Training ein perfektes Set-up fürs Rennen hinzubekommen, ist schwierig.»

Warum tust du dir im Regen so schwer? «Weil es nicht so einfach ist», entgegnete der WM-Zweite. «Vor allem auf Strecken mit niedrigem Grip-Level. In Misano fuhr ich das erste Mal mit dem Superbike im Nassen, am Ende gehörte ich trotzdem zu den Schnellsten. In Donington Park hatte ich ähnliche Probleme wie hier, auch dort ist der Grip nicht sehr hoch. Dann bekommen wir die Leistung nicht auf den Boden. Ich kann aber nicht sagen, ob das am Motorrad, an mir oder meinem Fahrstil liegt. Oder in der Kombination dieser Faktoren.»

Ergebnis Magny-Cours, Lauf 1:
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Razgatlioglu Kawasaki 34:37,676 min
2. Rea Kawasaki + 0,240 sec
3. Sykes BMW + 6,839
4. Baz Yamaha + 8,497
5. Bautista Ducati + 9,368
6. Lowes Yamaha + 15,129
7. Camier Honda + 25,067
8. Melandri Yamaha + 26,869
9. Laverty Ducati + 32,091
10. Cortese Yamaha + 32,823
11. Torres Kawasaki + 35,409
12. Mercado Kawasaki + 41,945
13. van der Mark Yamaha + 46,640
14. Rinaldi Ducati > 1 min
15. Delbianco Honda > 1 min
16. Reiterberger BMW > 1 min
17. Barrier Ducati > 1 min
18. Kiyonari Honda > 1 min
RT Haslam Kawasaki Sturz
RT Davies Ducati Sturz

 

WM-Stand nach Lauf 1
Pos Fahrer Punkte
1. Rea 510
2. Bautista 410
3. Lowes 259
4. Razgatlioglu 248
5. van der Mark 247
6. Haslam 229
7. Davies 204
8. Sykes 199
9. Melandri 161
10. Cortese 122
11. Torres 111
12. Rinaldi 109
13. Baz 100
14. Reiterberger 67
15. Mercado 55

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 03.08., 19:00, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 19:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 03.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 03.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 03.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 03.08., 19:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 21:06, 3 Sat
Traumseen der Schweiz II
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:45, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
11