Superbike-WM: Zweites BMW-Team steigt aus

Wildcard für Katari und Schweizer beim SBK-Finale

Von Kay Hettich
Saeed Al Sulaiti ist ein Spaßvogel

Saeed Al Sulaiti ist ein Spaßvogel

Wenn in einer Woche in Doha/Katar das letzte Rennwochenende der Superbike-WM 2019 über die Bühne geht, gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten: Dominic Schmitter und Saeed Al Sulaiti mit Wildcards!

Dass Yamaha-Pilot Dominic Schmitter in Katar erneut mit einer Wildcard an der Superbike-Kategorie teilnehmen wird, wissen regelmäßge Leser von SPEEDWEEK.com bereits seit zehn Tagen. Der Schweizer absolvierte 2019 bereits einen Gaststart in Misano, war damals aber von einer langwierigen Handverletzungen beeinträchtigt. Das erste Hauptrennen musste er wegen Schmerzen in der Hand aufgeben, zum zweiten trat er nicht an. Das Sprintrennen über zehn Runden beendete Schmitter mit 39,260 sec Rückstand auf Sieger Alvaro Bautista (Ducati) als 16.

Für Katar ist der 25-Jährige zuversichtlicher. «Ich will Spaß haben, die Zeit genießen und mein Bestes geben. Das Maximum wird wohl sein, ein oder zwei Honda-Fahrer zu schlagen. YART hat mir wieder ein mega Motorrad hingestellt.»

Eine weitere Wildcard wurde an Saeed Al Sulaiti vergeben, der mit Pedercini Kawasaki die Superbike-WM 2016 bestritt. In Laguna Seca (Lauf 2) holte der 34-Jährige als erster Katari einen WM-Punkt in der seriennahen Weltmeisterschaft. In einer Woche wird Al Sulaiti eine Yamaha R6 in der Supersport-WM pilotieren.

Ganz neue Namen und Gesichter gibt es nur in der Supersport-WM 300. Im Yamaha-Team MS Racing gibt der US-Amerikaner Dallas Daniels sein WM-Debüt. Der 16-Jährige beendete den Liqui Moly Junior Cup im Rahmen der MotoAmerica 2019 als Dritter. Bei Motoxracing gibt der ebenfalls 16-jährige Muhammad Faerozi aus Indonesien sein WM-Debüt.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 17.06., 17:15, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 17.06., 17:40, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 17.06., 18:00, Sat.1 Gold
    Hart aber herzlich
  • Mo. 17.06., 19:00, Motorvision TV
    Rally
  • Mo. 17.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 17.06., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 17.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 17.06., 20:25, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Mo. 17.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 17.06., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
5