Gestürzter Sandro Cortese (Yamaha) wollte zu viel

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Den Sturz nimmt Sandro Cortese auf seine Kappe

Den Sturz nimmt Sandro Cortese auf seine Kappe

Dritter der Superpole und im ersten Lauf der Superbike-WM in Katar bis zu seinem Sturz in den Top-4 – Yamaha-Pilot Sandro Cortese würde trotz seines Fehlers alles genau so wieder machen.

Zum vierten Mal in der Superbike-WM 2019 fuhr Rookie Sandro Cortese in der Superpole in die erste Startreihe, aufs Podium schaffte es der schnelle Deutsche bisher aber nicht. Auch beim Saisonfinale in Katar brachte das dem Yamaha-Piloten kein Glück –bereits in Runde 6 löste sich der Traum vom ersten Superbike-Podest in einer Staubwolke in Luft auf.

Der 29-Jährige lag zum Zeitpunkt auf Platz 4 und hatte Ducati-Werkspilot Chaz Davies unmittelbar vor sich – ein Top-3-Finish war nicht unmöglich!

Entsprechend frustriert war der Berkheimer, als ihn SPEEDWEEK.com in seiner Box besucht.

Sandro, alles sah kontrolliert aus – warum bist du gestürzt?

Wir analysieren die Sturzursache noch, aber wenn das Vorderrad einklappt, muss es im Endeffekt ein kleiner Fahrfehler gewesen sein. Bis zum Sturz habe ich alles gegeben, es war nur schade, dass ich es nicht bis ins Ziel gebracht habe. Das gute an der Superbike ist, dass ich am Samstag weitere Versuche habe und meine Performance bestätigen. Es tut mir vor allem für mein Team leid; meine Jungs haben super gearbeitet. Jetzt muss wir uns das genau anschauen, damit sich der am Samstag nicht wiederholt.

Wäre es im Nachhinein besser gewesen, sich auf Top-5-Platzierung zu konzentrieren?

Ich war natürlich am Limit und habe versucht, mit den Jungs ganz vorne mitzuhalten. Wäre ich meinen Rhythmus gefahren, wäre ich wahrscheinlich irgendwo in den Top-6 gelandet – aber damit begnügt man sich in dem Moment nicht. Man kämpft und hat den schnellen Rhythmus … trotzdem schade. Insgesamt war es ein positiver Tag und das Gute muss ich mitnehmen und am Samstag besser machen.

War deine Vorstellung eine gute oder eine schlechte Bewerbung für 2020 – Du hast noch keinen Vertrag für nächstes Jahr! 

Ich denk die Leute im Paddock wissen das zu schätzen, auch mit dem Qualifying und dass ich ein paar Runden in den Top-4 lag. Das ist viel mehr wert als alles andere.


Der Sturz hatte unmittelbare Folgen in der Gesamtwertung. Die elfte Position musste Cortese (12.) an seinen Markenkollegen Loris Baz (Ten Kate) abtreten.

Ergebnis Katar, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Rea Kawasaki 33:34,518 min
2. Davies Ducati + 2,732 sec
3. Lowes Yamaha + 5,423
4. Bautista Ducati + 8,043
5. Haslam Kawasaki + 17,720
6. Van der Mark Yamaha + 17,738
7. Baz Yamaha + 18,176
8. Reiterberger BMW + 20,479
9. Laverty Ducati + 24,500
10. Camier Honda + 29,320
11. Razgatlioglu Kawasaki + 33,166
12. Melandri Yamaha + 34,673
13. Rinaldi Ducati + 42,661
14. Kiyonari Honda + 50,020
15. Delbianco Honda + 54,485
16. Schmitter Yamaha > 1 min
RT Mercado Kawasaki
RT Cortese Yamaha
RT Sykes BMW
RT Torres Kawasaki

 

WM-Stand nach Lauf 1 in Katar
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Rea Kawasaki 626
2. Bautista Ducati 473
3. Lowes Yamaha 321
4. Van der Mark Yamaha 314
5. Razgatlioglu Kawasaki 304
6. Davies Ducati 269
7. Haslam Kawasaki 268
8. Sykes BMW 219
9. Melandri Yamaha 177
10. Torres Kawasaki 132
11. Baz Yamaha 127
12. Cortese Yamaha 126
13. Rinaldi Ducati 121
14. Reiterberger BMW 81

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
6DE