Starker Markus Reiterberger kratzte an den Top-5

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Markus Reiterberger

Markus Reiterberger

Zum ersten Mal seit Assen im April gelang Markus Reiterberger beim Superbike-WM-Finale in Katar ein einstelliges Ergebnis. Mit Platz 8 machte sich der BMW-Pilot selbst ein schönes Abschiedsgeschenk.

Die Rennen auf dem Losail Circuit in Katar sind die vorerst letzten von Markus Reiterberger in der Superbike-WM. Der Bayer verliert seinen Platz im BMW-Werksteam nach dieser Saison und muss sich ein neues Team und eine andere Rennserie suchen.

Mit Startplatz 9 zeigte Reiti ein ordentliches Qualifying. «Mein Start war bis zur ersten Kurve gut», schilderte der Obinger seinen Rennbeginn. «In der Aufwärmrunde habe ich mich versucht in das Szenario zu versetzen, was in der ersten Kurve passiert. Ich habe den dritten Gang ausdrehen lassen und dann einen zurückgeschaltet. Das passte. Dann hatte ich aber einen sehr guten Start, dazu Windschatten und haben den vierten Gang gebraucht. Dann kam ich durcheinander und schaltete nur einen Gang zurück. Ich war in einer perfekten Position, Toprak hat alle rausgedrückt und ich war innen durch schon bis auf Platz 5 oder 6. Als ich Gas gab, hatte ich überhaupt keine Leistung und erst dann gemerkt, dass ich im dritten Gang bin. Ich habe das dann durchgezogen, dadurch aber einige Plätze verloren.»

Reiterberger kam als Elfter aus der ersten Runde zurück, im Ziel war er Achter. Zu Kawasaki-Werksfahrer Leon Haslam auf Platz 5 fehlen dem 25-Jährigen nur 2,7 sec, die Yamaha-Piloten Michael van der Mark und Loris Baz lagen direkt vor ihm.

Die letzten Runden fuhr Reiterberger konstant schneller als dieses Trio, letztlich ging ihm die Zeit aus, um aufzuschließen. «Ich kam Stück für Stück näher, drei Runden vor Schluss wurde mir aber klar, dass es nicht reicht», hielt er fest. «Ich war auch permanent in Sturzgefahr und habe die letzten zwei Runden etwas langsamer gemacht. Nachdem, was dieses Jahr alles gelaufen ist, muss ich mit so einem Ergebnis zufrieden sein. Sicher, einige sind gestürzt und ich habe nicht das Perfekte aus dem Rennen gemacht. Aber es motiviert mich, dass wir auf einem guten Weg sind. Klar will man immer mehr, das war mein Fehler.»

Reiterberger verlor 20,4 sec auf Sieger Jonathan Rea (Kawasaki). Toprak Razgatlioglu pflügte ursprünglich vor ihm platziert durchs Kiesbett und BMW-Kollege Tom Sykes sowie Sandro Cortese (GRT Yamaha) stürzten vor ihm liegend. Nach den beiden sechsten Plätzen in Assen, ist Rang 8 in Katar sein bestes Saisonresultat.

Ergebnis Katar, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Rea Kawasaki 33:34,518 min
2. Davies Ducati + 2,732 sec
3. Lowes Yamaha + 5,423
4. Bautista Ducati + 8,043
5. Haslam Kawasaki + 17,720
6. Van der Mark Yamaha + 17,738
7. Baz Yamaha + 18,176
8. Reiterberger BMW + 20,479
9. Laverty Ducati + 24,500
10. Camier Honda + 29,320
11. Razgatlioglu Kawasaki + 33,166
12. Melandri Yamaha + 34,673
13. Rinaldi Ducati + 42,661
14. Kiyonari Honda + 50,020
15. Delbianco Honda + 54,485
16. Schmitter Yamaha > 1 min
RT Mercado Kawasaki
RT Cortese Yamaha
RT Sykes BMW
RT Torres Kawasaki

 

WM-Stand nach Lauf 1 in Katar
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Rea Kawasaki 626
2. Bautista Ducati 473
3. Lowes Yamaha 321
4. Van der Mark Yamaha 314
5. Razgatlioglu Kawasaki 304
6. Davies Ducati 269
7. Haslam Kawasaki 268
8. Sykes BMW 219
9. Melandri Yamaha 177
10. Torres Kawasaki 132
11. Baz Yamaha 127
12. Cortese Yamaha 126
13. Rinaldi Ducati 121
14. Reiterberger BMW 81

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE