Superbike-WM

Katar, Lauf 2: Rea bezwingt Bautista Mann gegen Mann

Von - 26.10.2019 19:44

Der zweite Lauf der Superbike-WM 2019 in Katar war unterhaltsam und spannend bis zum Schluss. Weltmeister Jonathan Rea bezwang Alvaro Bautista in einem epischen Duell. Cortese und Reiterberger in den Punkten.

Der befürchtete Sandsturm erreichte den Losail International Circuit nicht, das letzte Saisonrennen der Superbike-WM 2019 konnte planmäßig über die Bühne gehen – vor einem Jahr fiel der zweite Lauf wegen Regen aus.

Nur noch das Prestigeduell zwischen Jonathan Rea (Kawasaki) Álvaro Bautista (Ducati) um die meisten Saisonsiege stand im letzten Superbike-Lauf der Saison 2019 noch aus. Die beiden dominierenden Piloten des Jahres starteten nebeneinander aus der ersten Reihe 

Das Rennen wurde ein würdiges Finale einer einzigartigen Saison. An der Spitze lieferten sich Rea, Bautista und Chaz Davies (Ducati) ein beherztes Duell um den Sieg. Zwischen Lowes, van der Mark, Haslam und Razgatlioglu ging es im Kampf um Platz 4 munter zu. Selbst im hinteren Feld waren bis zum Schluss spannende Duelle zu beobachten.

Im letzten Renndrittel setzte sich die Routine des fünffachen Weltmeisters Rea durch, der am Ende deutlich vor den Ducati-Piloten Davies und Bautista gewann. Mit 17 Rennsiegen sorgte Rea nun auch in dieser Disziplin für die Bestmarke.

Den Kampf um Platz 4 entschied Alex Lowes für sich, der damit den dritten WM-Rang manifestierte.

Sandro Cortese (GRT Yamaha) kam als Zehnter nur 3 sec hinter Platz 5 ins Ziel.

Bester BMW-Pilot wurde Tom Sykes auf der bescheidenen zwölften Position, auf Platz 14 fuhr Markus Reiterberger aber sein letztes Rennen anständig in den Punkten ins Ziel.

In seinem letzten Superbike-Rennen seiner Karriere fuhr Marco Melandri ein unauffälliges Rennen auf Platz 17 ins Ziel. Man hätte dem 37-Jährigen einen würdigeren Abschied von der WM-Bühne gewünscht.

So lief das Rennen

Start: Rea vor Bautista und Lowes. In der ersten Kurve lag der Ducati-Pilot zwar vorne, war aber zu spät auf der Bremse. Dann Lowes, Haslam, van der Mark, Razgatlioglu, Cortese und Sykes. Reiti auf 16, Schmitter 18.

Runde 1: Bautista übernimmt auf der Geraden die Führung, dann Rea und Lowes. Van der Mark verbessert sich auf Platz vier vor Haslam. Cortese auf 9, Reiti 17.

Runde 2: Rea und Bautista liefern sich ein starkes Duell, der Kawasaki-Pilot setzt sich durch und liegt 0,4 sec vor Bautista. Van der Mark neuer Dritter vor Razgatlioglu, Davies, Lowes, Haslam und Cortese.

Runde 3: Rea und Bautista setzen sich um 1,4 sec von den Verfolgern ab. Van der Mark (3.) unter Druck von Razgatlioglu und Davies. Schnellste Rennrunde Bautista in 1:57,662 min.

Runde 4: Davies jetzt erster Verfolger von Rea und Bautista. Schnellste Rennrunde Davies in 1:57,470 min. Das Rennen ist hektisch, aber unglaublich unterhaltsam. Cortese auf Platz 8, Reiti auf 16.

Runde 5: Davies schließt langsam zu Rea und Bautista auf. Zwischen van der Mark (4.) und Cortese (8.) liegen nur 1,8 sec! Sykes Neunter.

Runde 6: Bautista in absoluter Schlagdistanz zu Rea, zeitgleich fahren die beiden über den Zielstrich. Auf der Bremse ist aber der Kawasaki-Pilot stärker! Davies nur noch 0,7 sec hinter der Spitze. Van der Mark (4.) bereits 3 sec zurück.

Runde 7: Die Top-3 innerhalb ,06 sec! Laverty (9.) vorbei an Sykes (10.). Melandri 15.

Runde 8: Rea, Bautista und Davies 4,4 sec vor van der Mark, Lowes, Ratgatlioglu, Haslam und Cortese. Reiti weiter auf 16. Schmitter an der Box.

Runde 9: Auf der Geraden fliegt Bautista an Rea vorbei in Führung, Davies ist jetzt am Hinterrad des Weltmeisters. Rea holt sich im Kurvengeschlängel die Führung zurück. Baz (10.) und Mercado (11.) vorbei an Sykes (12.).

Runde 10: Das Wechselspiel an der Spitze setzt sich fort – ganz starkes Racing von Rea! Laverty (8.) kassiert Cortese (9.).

Runde 11: Davies macht Druck auf Bautista, davon profitiert Rea und führt um 0,6 sec. Cortese (10.) verliert eine weitere Position an Baz (9.).

Runde 12: Rea setzt sich weiter ab – 0,9 sec vor Bautista und 1,5 vor Davies. Lowes greift seinen Teamkollegen van der Mark (4.) an!

Runde 13: Rea hat den Widerstand der Ducati-Piloten gebrochen – 1,7 sec. Reiti vorbei an Melandri auf Platz 16. Camier beste Honda auf Platz 17.

Runde 14: Davies (2.) vorbei an Bautista (3.)

Runde 15: Reafährt die schnellsten Zeiten. Bautista bleibt an Davies dran. Cortese sicher auf Platz 10, Reiti auf 14,

Runde 16: Die Top-4 unverändert. Razgatlioglu (5.) vorbei an Haslam und van der Mark, der Brite muss eine weite Linie fahren und fällt auf Platz 9 zurück.

Letzte Runde: Rea gewinnt 2,9 sec vor Davies. 3. Bautista, 10. Cortese, 14. Reiterberger.

Ergebnis Katar, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Rea Kawasaki 33:34,809 min
2. Davies Ducati + 2,978 sec
3. Bautista Ducati + 3,100
4. Lowes Yamaha + 12,473
5. Razgatlioglu Kawasaki + 14,346
6. Laverty Ducati + 15,109
7. Van der Mark Yamaha + 15,625
8. Baz Yamaha + 16,020
9. Haslam Kawasaki + 17,854
10. Cortese Yamaha + 18,332
11. Mercado Kawasaki + 22,254
12. Sykes BMW + 22,387
13. Torres Kawasaki + 28,179
14. Reiterberger BMW + 29,487
15. Rinaldi Ducati + 32,586
16. Camier Honda + 35,726
17. Melandri Yamaha + 40,549
18. Kiyonari Honda + 44,844
RT Schmitter Yamaha
RT Delbianco Honda

 

Endstand Superbike-WM 2019
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Rea Kawasaki 663
2. Bautista Ducati 498
3. Lowes Yamaha 341
4. Van der Mark Yamaha 327
5. Razgatlioglu Kawasaki 315
6. Davies Ducati 294
7. Haslam Kawasaki 281
8. Sykes BMW 223
9. Melandri Yamaha 177
10. Baz Yamaha 138
11. Torres Kawasaki 135
12. Cortese Yamaha 134
13. Rinaldi Ducati 122
14. Reiterberger BMW 83
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Jonathan Rea zeigte in Katar eine weltmeisterliche Leistung © Gold & Goose Jonathan Rea zeigte in Katar eine weltmeisterliche Leistung Jonathan Rea zeigte in Katar eine weltmeisterliche Leistung	© WorldSBK Jonathan Rea zeigte in Katar eine weltmeisterliche Leistung
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 08.12., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 08.12., 22:20, SWR Fernsehen
sportarena
So. 08.12., 22:35, SPORT1+
SPORT1 News
So. 08.12., 22:40, Motorvision TV
High Octane
So. 08.12., 23:10, Motorvision TV
High Octane
So. 08.12., 23:40, Motorvision TV
High Octane
Mo. 09.12., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 09.12., 00:20, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 09.12., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 09.12., 02:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
» zum TV-Programm