SBK-WM 2020: Nur noch bei Honda große Fragezeichen

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Takumi Takahashi: 2020 im Werksteam oder bei Moriwaki?

Takumi Takahashi: 2020 im Werksteam oder bei Moriwaki?

In der Superbike-WM 2020 werden wir deutlich mehr Fahrer als dieses Jahr sehen, nur ein Platz in den fünf Werksteams ist noch unbestätigt. Sandro Corteses Hoffnungen ruhen auf Ten Kate Yamaha.

Nach dem letzten Rennen der Superbike-WM 2019 stehen beide Deutsche Sandro Cortese (GRT Yamaha) und Markus Reiterberger (BMW) ohne Job da.

Während bei Reiti sicher ist, dass er für nächstes Jahr kein Team in der seriennahen Weltmeisterschaft findet, hofft Cortese weiterhin auf Ten Kate Yamaha. «Wenn wir einen zweiten Fahrer neben Loris Baz einsetzen, dann Sandro», erklärte Teammanager Kervin Bos in Katar gegenüber SPEEDWEEK.com.

GRT Yamaha setzt mit Federico Caricasulo und Garrett Gerloff auf zwei Rookies.

In den fünf Werksteams sind (fast) alle Plätze vergeben.

Kawasaki hat mit Jonathan Rea einen Vertrag bis Ende 2020, neben dem Rekordweltmeister wird nächste Saison der von Yamaha kommende Alex Lowes fahren, der Leon Haslam ersetzt.

Im Yamaha-Werksteam ist Michael van der Mark gesetzt, er bekommt den 23-jährigen Toprak Razgatlioglu als Nachfolger von Lowes als Teamkollege, der Puccetti Kawasaki abtrünnig wird.

Im Ducati-Werksteam ist Chaz Davies für 2020 fix, den Platz des zu Honda abwandernden Alvaro Bautista übernimmt der Britische Meister Scott Redding.

BMW hat mit Tom Sykes eine starke Nummer 1 unter Vertrag, den Platz von Markus Reiterberger bekommt der ehemalige Vizeweltmeister Eugene Laverty aus Nordirland.

Das Honda-Werksteam wird mit Bautista fahren. Monatelang galt der Japaner Takumi Takahashi für den zweiten Platz als gesetzt, inzwischen zeichnet sich zunehmend ab, dass Leon Haslam zum Zug kommt.

Moriwaki Honda plant mit zwei Fahrern weiterzumachen, die besten Chancen haben die Japaner Takahashi und Ryuichi Kiyonari, welche beide bei HRC unter Vertrag stehen.

Althea-Boss Genesio Bevilacqua bestätigte bereits im September, dass er mit Honda weitermacht. Ob Fahrer Alessandro Delbianco eine zweite Chance bekommt, ist ungewiss.

Bei den Kawasaki-Kundenteams ist Pedercini mit Jordi Torres und Lorenzo Savadori für nächstes Jahr gut aufgestellt.

Javier Fores hat bei Puccetti unterschrieben, der Deal wird voraussichtlich am Montag offiziell bestätigt.

Das finanziell nicht auf Rosen gebettete Team Orelac Kawasaki kämpft darum mit einem Fahrer in der Superbike-WM zu bleiben, fix ist das bislang nicht.

Go Eleven Ducati braucht einen Nachfolger für Eugene Laverty, beste Karten haben Leandro Mercado und Michael Ruben Rinaldi, der seinen Platz bei Barni Ducati an Leon Camier verliert.

Neu in die Superbike-WM kommt das italienische Team Motocorsa Ducati. Bislang galt Samuele Cavalieri als gesetzt, inzwischen verhandelt auch Mercado mit ihnen, der als Argentinier wichtig für das Rennen in Südamerika ist. Motocorsa möchte aus Budgetgründen aber nur die europäischen Events bestreiten.

Das britische Team Brixx Ducati wird mit Sylvain Barrier einsteigen.

2020 werden wir auf jeden Fall über 20 Fahrer sehen, dieses Jahr waren es nur 19 Fixstarter.

Die Piloten für die Superbike-WM 2020:

Kawasaki: Jonathan Rea (GB), Alex Lowes (GB)

Aruba Ducati: Chaz Davies (GB), Scott Redding (GB)

Pata Yamaha: Michael vd Mark (NL), Toprak Razgatlioglu (TR)

BMW: Tom Sykes (GB), Eugene Laverty (GB)

Honda: Alvaro Bautista (E), Haslam? Takahashi?

Althea Honda: Delbianco?

Moriwaki Honda: Kiyonari? Takahashi?

Ten Kate Yamaha: Loris Baz (F), Cortese?

GRT Yamaha: Federico Caricasulo (I), Garrett Gerloff (USA)

Pedercini Kawasaki: Jordi Torres (E), Lorenzo Savadori (I)

Puccetti Kawasaki: Javier Fores (E)

Orelac Kawasaki: Mercado?

Barni Ducati: Leon Camier (GB)

Go Eleven Ducati: Mercado? Rinaldi?

Motocorsa Ducati: Cavalieri? Mercado?

Brixx Ducati: Sylvain Barrier (F)

Fett = bestätigt

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE