Oschersleben: Bisher dominierten die V2-Superbikes

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Oschersleben ist zurück in der Superbike-WM

Oschersleben ist zurück in der Superbike-WM

Im kommenden Jahr kehrt die Motorpark Arena Oschersleben in den Kalender der Superbike-WM zurück. Was in der seriennahen Motorradweltmeisterschaft bisher in der Magdeburger Börde passiert ist.

Zwischen 2000 und 2004 gastierte die Superbike-WM in Oschersleben, das Meeting auf der Piste unweit der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt, Magdeburg, war bei Fans und Fahrern beliebt, dennoch wechselte wurde ab 2005 auf dem Eurospeedway Lausitz gefahren.

Am 12. November wurde offiziell, was bei SPEEDWEEK.com schon vorher zu erfahren war: Die 3667 Meter kurze Rennstrecke kehrt in den Kalender der Superbike-WM 2020 zurück; das Meeting findet vom 31. Juli bis 2. August in der besten Jahreszeit statt.

Erstmals werden dann drei Superbike-Rennen ausgefahren, bei den vorherigen fünf Veranstaltungen gab es noch das klassische Format mit zwei Rennen am Sonntag. In den bisher zehn Superbike-Läufen gab es zwar sechs verschiedene Sieger, aber nur ein Rennfahrer konnte mehr als einen Triumph einfahren: Mit fünf Siegen führt Colin Edwards die Oschersleben-Statistik souverän an.

Erstaunlich: Alle Oschersleben-Siege wurden mit V2-Motorrädern eingefahren, die sich Ducati und Honda brüderlich teilen. Nachdem seit 2019 auch Ducati mit einen Vierzylinder-Motorrad antritt, wird sich dies im kommenden Jahr auf jeden Fall ändern.

Für die meisten Superbike-Piloten wird die Rennstrecke in Oschersleben neu sein, selbst langjährige Teilnehmer wie Jonathan Rea und Tom Sykes fuhren in der Magdeburger Börde noch nie ein Rennen. Einzig der 36-jährige Leon Haslam war beim Event 2004 dabei und stand im zweiten Lauf als Dritter auf dem Podium.

Alle Superbike-Sieger in Oschersleben
Jahr Lauf Fahrer Motorrad
2000    Lauf 1    Colin Edwards Honda VTR 1000 SP    
Lauf 2 Colin Edwards Honda VTR 1000 SP
2001 Lauf 1 Colin Edwards Honda VTR 1000 SP
Lauf 2 Ruben Xaus Ducati 996 R F01
2002 Lauf 1 Colin Edwards Honda VTR 1000 SP2
Lauf 2 Colin Edwards Honda VTR 1000 SP2
2003 Lauf 1 Neil Hodgson Ducati 999 F03
Lauf 2 James Toseland Ducati 998 F02
2004 Lauf 1 Noriyuki Haga Ducati 999 RS04
Lauf 2 Regis Laconi Ducati 999 F04

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 18:15, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 06.06., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 18:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1981 Borg - Lendl
Sa. 06.06., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 06.06., 19:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1983 Noah - Wilander
Sa. 06.06., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 06.06., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 06.06., 21:02, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 21:50, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm