Die Wiege des Motorsports

Kolumne von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Britische Fans verschreiben sich ihrer Sache völlig

Britische Fans verschreiben sich ihrer Sache völlig

Nach einem Jahr Pause ist die Superbike-WM nach Donington Park zurückgekehrt. Sehr zur Freude von Fahrern und Fans.

England bezeichnet sich als die Wiege des Motorsports, entsprechend enthusiastisch sind die Fans. In der Paddock-Show am Donnerstagmittag war in Donington mehr los als bei anderen Rennen am Samstag.

Britische Fans sind kompromisslos. Wenn sie hinter einem Fahrer oder einer Sache stehen, dann zu hundert Prozent. Ganz oder gar nicht. Das T-Shirt des Lieblingsfahrers wird hier stolzer getragen als sonstwo, nach ein paar Bier gehen auch die abfälligen Bemerkungen über Fans anderer Fahrer leichter über die Lippen.

Insgesamt ist das britische Publikum jedoch fair, weiss die Leistung eines Rennfahrers zu schätzen. Darin unterscheiden sie sich von der britischen Presse die nur allzu gerne Klischees ausgräbt und Vorurteile ausschlachtet.

Es hat nicht viel gefehlt, dann wäre Donington Park, neben Silverstone und Brands Hatch die ehrwürdigste Rennstrecke Englands, von der internationalen Landkarte verschwunden – im schlimmsten Fall sogar ganz. Doch inzwischen haben die Eigentümer begriffen, dass eine solche Rennstrecke nicht nur zum Hobby betrieben werden kann. Dank Investitionen soll die Strecke in den East Midlands auf Dauer rentabel werden, viele Engländer träumen längst davon, dass der Grand Prix nach Donington zurückkehrt.

Wenn dann noch wie bislang die Sonne scheint, verstummen auch die grossmauligsten Kritiker, die für Ende März Schneeregen und Eiseskälte vorhergesagt haben. Sicher, das hätte passieren können … aber bislang herrscht T-Shirt-Wetter. Neben der Natur sind auch die Fans erwacht, beide stehen in voller Blüte.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
» zum TV-Programm
7DE