Wie sich Niccolò Canepa vorbereitet

Von Gino Bosisio
Superbike-WM
Niccolò Canepa in Vallelunga

Niccolò Canepa in Vallelunga

Der Italiener Niccolò Canepa galt vor Jahren als grosses Talent. Er fuhr bereits MotoGP- und Superbike-WM – jeweils erfolglos.

Im Team Red Devils Roma Ducati will er seine Karriere wieder in Schwung bringen.

Überzeugen konnte Niccolò Canepa nur im Superstock-1000-Cup, den er 2007 als Ducati-Werksfahrer vor Claudio Corti und Matteo Baiocco gewann. Danach folgten nur noch Tiefschläge. «Es mangelt ihm nicht an Talent, er hat ein Kopfproblem», sagt Genesio Bevilacqua, Teamchef von Weltmeister Carlos Checa.

Canepa spulte bereits vor dem Testverbot am 1. Dezember jede Menge Runden auf seinem neuen Arbeitsgerät ab, in Vallelunga testete er nun erneut zwei Tage. Trotz niedrigen Temperaturen und etwas Regen konnte Canepa fast 100 Runden absolvieren, um das Potenzial der Ducati 1098R mit Federelementen von Bitubo auszuloten. Die Bestzeit des Italieners lag bei 1:36,5 min, der offizielle Superbike-Rekord 1:35,890 min (Troy Bayliss).

«Wir hatten ein paar gute Testtage», bemerkte Canepa. «Wir konnten in der kurzen Zeit viel ausprobieren. Mit der weichen Reifenmischung habe ich 1:36,5 min geschafft, damit bin ich sehr zufrieden. Ich denke, wir hätten noch um einiges besser sein können. Natürlich haben wir noch Arbeit vor uns, die Maschine ist noch nicht fertig. Aber mit den weiteren Testtagen in Australien werden wir uns weiter verbessern können. Auf Phillip Island werde ich zudem sehen, wie ich im Vergleich zu meinen Rivalen dastehe. Ich bin zuversichtlich, auch wenn es in der WM eng zugehen wird.»

Als Teamsponsor konnte Red Devils Roma die Herrenmodelinie Boggi Milano gewinnen. Teamchef Andrea Petricca: «Wir werden zusammen versuchen, Made in Italy erfolgreich in die Welt hinauszutragen.»

Was sich die BMW-Führung von 2012 erwartet, und wie Ducati ab 2013 eingebremst werden soll, lesen Sie in Ausgabe 7 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK – seit 31. Januar für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 12.07., 18:30, hr-fernsehen
Herrliches Hessen
So. 12.07., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 12.07., 19:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
So. 12.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
So. 12.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 12.07., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2012 Europa
So. 12.07., 20:55, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 12.07., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 12.07., 21:50, SWR Fernsehen
sportarena
So. 12.07., 21:50, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
» zum TV-Programm
16