Assen, 1. Lauf: Die Spies-Show geht weiter

Von Jörg Reichert
Superbike-WM
Max Neukirchner konnte das Rennen nach diesem Sturz fortsetzen.

Max Neukirchner konnte das Rennen nach diesem Sturz fortsetzen.

Yamaha-Pilot Ben Spies sicherte sich in Assen beim vierten Saisonmeeting der Superbike-WM den Sieg im ersten Lauf. Max Neukirchner nach Sturz als 13. im Ziel.

Bei idealem Wetter und vollen Tribünen sicherte sich «Big Ben» Spies seinen bereits vierten Laufsieg in der Superbike-WM. Der Yamaha-Pilot verwies Ducati-Ass Noriyuki Haga und Stiggy-Honda-Pilot Leon Haslam auf die Positionen
 
Pole-Mann Ben Spies ging als Erster in die erste Kurve, dicht gefolgt von Max Neukirchner, der aus der zweiten Reihe ebenfalls einen perfekten Start erwischte. Noriyuki Haga verlor dagegen von Platz 4 ein paar Positionen und musste sich hinter Leon Haslam und Jakub Smrz einreihen. Bereits in der ersten Runde pfefferte Tommy Hill (GB/Honda) sein Motorrad in den Kies, in Runde 2 warf auch Yukio Kagayama seine Suzuki weg.

Nach fünf Runden hatte sich das Feld sortiert. Nicht mehr dabei war Carlos Checa, der seine Ten Kate Honda nicht auf der Strecke halten konnte. Spies führte das Rennen weiterhin vor Neukirchner an, Haga hatte sich auf Position 3 verbessert. Auch Leon Haslam konnte den Anschluss zur Spitze halten. Enttäuschend Michel Fabrizio, der bereits fünf Sekunden einbüsste und mit den privaten Ducatis von Jakub Smrz und Regis Laconi kämpfte.

In der siebten Runde, Neukirchner schien sich den Amerikaner gerade für ein Überholmanöver zurecht zu legen, musste der Alstare-Pilot auf kuriose Weise vom Motorrad. In Schräglage rutschte der Sachse von den Rasten und fiel auf den Asphalt. Die Suzuki fuhr derweil führerlos in die Wiese. Sofort rannte der Stollberger seinem Motorrad hinterher und reihte sich als 21. wieder ins Feld ein.

Bei Halbzeit hatten Spies, Haga und Haslam den Vierten Tom Sykes bereits um 5 sec. abgeschüttelt. Dann folgten Biaggi, Rea, Fabrizio, Smrz, Laconi und Muggeridge. Die BMW-Piloten hatten sich auf Platz 11 (Corser) bzw. 14 (Xaus) etabliert. Stuart Easton, Ersatz für Broc Parkes belegt den 19. Rang. Max Neukirchner, der bei seinem Ausrutscher 25 Sekunden einbüsste, war immer noch auf 21. Der Österreicher Roland Resch auf 23.

In Runde 13 machte Haga ernst. Der Japaner überholte Spies, der nach einem kleinen Rutscher vom Gas gehen musste. Wenige Kurven später machte auch Leon Haslam mit dem Amerikaner kurzen Prozess. Während sich Neukirchner auf Rang 18 verbessert, stürzte Aprilia-Pilot Shinya Nakano.

Fünf Runden vor Schluss: Haga, Haslam und Spies ziehen mit nahezu identischen Rundenzeiten ihre Bahnen, getrennt nur von 0,5 sec. Sykes mit 7 sec. Rückstand sicherer Vierter, drei Sekunden dahinter fährt Biaggi ebenfalls ein einsames Rennen. Laconi, Rea und Fabrizio kämpfen um den siebten Platz, BMW-Pilot Troy Corser ist in den Top 10 angekommen. Neukirchner kratzt auf Pos. 16 bereits an den Punkterängen - der Suzuki-Pilot fährt die Zeiten der Spitze! Auf Platz 17 ist Makoto Tamada bester Kawasaki-Pilot.

Die letzte Runde hatte es in sich: Spies hat sich an Haslam vorbeigequetscht und machte Druck auf Haga. Der machte sich breit und versuchte, eine Attacke erst gar nicht zuzulassen. Aber der Yamaha-Pilot überrascht den Japaner, und schob sich in einer High-Speed-Kurve neben die Ducati, ging als Erster in die Schikane vor Start-/Ziel und fuhr seinen vierten Saisonsieg ein. Haga musste sich mit Platz 2 zufrieden geben, Haslam wird Dritter.

Die weiteren Positionen: Tom Sykes (4), Max Biaggi (5), Jakub Smrz (6), Jonathan Rea (7), Regis Laconi (8), Michel Fabrizio (9)m Troy Corser (10).Max Neukirchner sieht als 13. die Zielflagge.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 23.09., 19:00, ORF Sport+
    FIA WEC - 24h von Le Mans, Highlights
  • Mi. 23.09., 19:05, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 23.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 23.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 23.09., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mi. 23.09., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
8DE