Portimao, 1. Lauf: Sykes gewinnt Chaosrennen

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Tom Sykes kommt dem WM-Titel näher

Tom Sykes kommt dem WM-Titel näher

Das schlechte Wetter beeinflusste das erste Rennen der Superbike-WM in Portimao nachhaltig. Sykes triumphiert, Biaggi rettet Platz 4 ins Ziel. Desaster für Melandri.

Der erste Lauf wurde in der siebten Runde abgebrochen, weil die BMW von Norino Brignola (I) nach einem Sturz die Piste mit Öl verschmutzte.
Für Marco Melandri (I/BMW) war das Rennen zu diesem Zeitpunkt jedoch schon lange beendete: Der WM-Zweite stürzte bereits in der ersten Runde auf der regennassen Piste. Auch Chaz Davies (I/Aprilia) und Davide Giugliano (I/Ducati) kamen in einer Kettenreaktion zu Sturz.

Der Neustart über 16 Runden erfolgte mit dem Stand der sechsten Runde: Eugene Laverty (IRL/Aprilia), Max Biaggi (I/Aprilia), Jonathan Rea (GB/Honda), Carlos Checa (E/Ducati), Sylvain Guintoli (F/Ducati), Brett McCormick (CND/Ducati), Tom Sykes (GB/Kawasaki), Leon Camier (GB/Suzuki), Brignola und Lorenzo Zanetti (I/Ducati). Die Piste war mittlerweile halb trocken, halb nass.

Von der unerwarteten Unterbrechung profitierten die Piloten, ihr mit ihrem Set up im Nassen nicht zufrieden waren. Das war vor allem bei Tom Sykes (GB/Kawasaki) der Fall: Von der Pole-Position handelte sich der Kawasaki-Pilot im ersten Teil des Rennens schnell einen massiven Rückstand ein und fiel auf Rang 7 zurück.

Max Biaggi kam am besten von seinem Startplatz weg und übernahm die Führung. Hinter dem WM-Leader reihten sich Rea, Sykes, Laverty, Guintoli und Checa ein. Noch im Verlauf der ersten Runde arbeitete sich Tom Sykes auf Platz 2 nach vorne und machte sofort Druck auf Biaggi. Der Römer agierte an der Spitze für Tom Sykes zu vorsichtig: Aus der dritten Runde kam der Kawasaki-Pilot als Führender.

Wegen der tückischen Verhältnisse blieb das Rennen schwierig und gleichzeitig spannend: Biaggi fiel in Runde 5 hinter Guintoli auf Platz 3 zurück und wehrte sich anschliessend verbissen gegen Checa, McCormick und Rea. Vorne hatte sich Sykes bereits um zwei Sekunden aus dem Staub gemacht.

Lange konnte Biaggi die beiden Ducati-Piloten nicht halten. Nach 10 von 16 Runden belegt der Italiener nur noch den fünften Rang. Die Top-3 sind für ihn längst ausser seiner Reichweite.

Auch Sykes kann sich noch nicht ausruhen: Checa hat die Fährte aufgenommen und holt pro Runde 0,5 sec auf den Führenden auf. Bei noch vier Runden kann sich das für den Weltmeister noch aufgehen!

Mit 0,4 sec Vorsprung auf Checa geht Sykes in die letzte Runde. Im kurvigen Teil der Piste macht der Brite geschickt alle Türen zu, und auf den Geraden hat der Ducati-Pilot keine Chance gegen den schnellen Vierzylinder-Piloten. Sykes gewinnt vor Checa und Guintoli.

Max Biaggi rettet 11,6 sec hinter der Spitze den vierten Rang ins Ziel. Brett McCormick und Jonathan Rea kann der WM-Leader nur um 0,2 sec distanzieren!

Ab Platz 7 (Loris Baz/Kawasaki) beträgt der Rückstand stolze 29 sec! Honda-Pilot Hiroshi Aoyama (J) holt sich in seinem wahrscheinlich besten Saisonrennen den achten Rang. Badovini, Fabrizio, Camier, Hopkins, Laverty, Lundh und Baiocco komplettieren die Top-15.

Wieder einmal im Pech war Leon Haslam: Der Brite fabrizierte einen Frühstart und bekam eine Durchfahrtsstrafe aufgebrummt. Weil er auf der Piste ohnehin nur auf Position 15 lag, steuerte der BMW-Pilot gleich die Garage an und gab das Rennen auf.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Fr. 15.01., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 15.01., 23:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 15.01., 23:35, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Fr. 15.01., 23:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa. 16.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7AT