Magny-Cours, 2. Lauf: Sykes-Sieg reicht nicht

Von Kay Hettich
Tom Sykes tat was er tun konnte

Tom Sykes tat was er tun konnte

Mit einem fünften Rang sichert sich Max Biaggi den Superbike-WM-Titel 2012. Der letzte Sieg der Saison geht an Tom Sykes.

Alle Motorräder standen auf Slicks in der Startaufstellung, doch nur die Ideallinie war wirklich trocken. Trotzdem kam das gesamte Feld heil durch die ersten Kurven. Die Führung hatte sich Pole-Setter Tom Sykes (GB/Kawasaki) einverleibt, Marco Melandri (I/BMW) auf 6, Max Biaggi (I/Aprilia) auf 9.

Hinter Sykes kamen Eugene Laverty (IRL/Aprilia), Sylvain Guintoli (F/Ducati) und Leon Haslam (GB/BMW) aus der ersten Runde. Nach drei Umläufen hat das Quartett ein paar Motorradlängen Vorsprung auf Jonathan Rea (GB/Honda), Melandri und Davide Giugliano (I/Ducati) herausgefahren. Carlos Checa (E/Ducati), Loris Baz (F/Kawasaki) und Biaggi folgen mit einer Sekunde Rückstand. Bei diesem Rennausgang wäre Tom Sykes Weltmeister!

Schrecksekunde in Runde 7: Der bereits angeschlagene Melandri stürzt per Highsider, vor Schreck tut es ihm der nachfolgende Loris Baz (F/Kawasaki) gleich. Die neue Reihenfolge: Sykes, Guintoli, Laverty, Rea, Checa, Biaggi - noch immer wäre Sykes der neue Weltmeister!

Während Biaggi in Runde 8 nach einem kleinen Fehler einen Platz verliert, kann sich auch Tom Sykes seiner Sache nicht sicher sein: Sylvain Guintoli, Sieger des ersten Laufs, lässt sich nicht abschütteln und auch Laverty und Rea liegen nur 1,3 sec hinter ihm.

Nach 12 von 23 Runden hat sich Guintoli 0,3 sec hinter Sykes platziert und erhöht den Druck auf den Kawasaki-Piloten. Derweil hat Biaggi Platz 6 von Giugliano erobert und schnappt sich in Runde 15 Platz 5 von Carlos Checa. Bei diesem Zieleinlauf ist der 41-Jährige der neue Weltmeister.

Im letzten Renndrittel läuft alles auf einen Sieg für Tom Sykes hinaus. Der Kawasaki-Pilot konnte sich etwas Luft auf Guintoli verschaffen, der wiederum immer mehr unter Druck von Jonathan Rea gerät. Für BMW ist das letzte Saisonrennen aber bereits jetzt ein Desaster: Nach Melandri beendet auch Leon Haslam das Rennen mit einem Sturz.

Wie ein Uhrwerk fährt Sykes das Rennen zu Ende und holt sich den Sieg. Doch für den Superbike-Titel reicht es nicht: Hinter Guintoli, Rea und seinem Teamkollegen Laverty kommt Max Biaggi auf Platz 5 ins Ziel und gewinnt damit mit 0,5 Punkten Vorsprung seinen zweiten Titel in der Superbike-WM!

Giugliano, Checa, Davies, Badovini, Berger, Camier, Corti, Zanetti, Aoyama und Brignola komplettieren die Punkteränge.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 18:40, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 08.12., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 08.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 08.12., 19:55, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mi.. 08.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do.. 09.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Do.. 09.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.12., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 09.12., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 09.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1988 Großer Preis von Italien
» zum TV-Programm
3DE