Phillip Island, Lauf 1: Klarer Sieg für Aprilia

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Sylvain Guintoli vor Eugene Laverty

Sylvain Guintoli vor Eugene Laverty

Sylvain Guintoli bescherte Aprilia den ersten Laufsieg der Superbike-WM Saison 2013. Melandri und Checa kamen sich in die Quere.
So lief das Rennen:

Start/Runde 1
: Eugene Laverty (Aprilia) reisst die Führung an sich, dahinter  Tom Sykes (Kawasaki), Pole-Setter Carlos Checa (Ducati), Marco Melandri (BMW), Leon Haslam (Honda) und Sylvain Guintoli (Aprilia). Michel Fabrizio (Aprilia), Dritter der Startaufstellung, nur 13; Max Neukirchner (Ducati) auf 15.

Runde 3: Laverty um 0,5 sec vor Sykes vorne. Haslam hat sich auf P3 vorgearbeitet. Checa auf P4 schon eine Sekunde zurück, Fabrizio bereits Neunter. Pech für Davide Giugliano - der Aprilia-Pilot rollt mit Defekt aus.

Runde 5: Laverty zieht davon, schon 1,3 sec Polster auf Haslam und Checa, Sykes nur noch Vierter. Melandri hinter Guintoli auf P6 zurückgefallen. Neukirchner schon mit 6,8 sec Rückstand auf P12.

Runde 7: Sykes fällt weiter zurück, schon 2,5 sec Rückstand auf P5. Vorne weiter Laverty, Checa zurück auf P2, dann Haslam und Guintoli. Melandri hinter seinem Teamkollegen Chaz Davies nur noch auf P7.

Runde 10: Guintoli auf dem Vormarsch: Der Biaggi-Nachfolger vorbei an Sykes, Haslam, Checa, hinter Laverty neuer Zweiter. Neukirchner auf P12 im Suzuki-Sandwich: 1,7 sec hinter Leon Camier, eine Sekunde vor Cluzel.

Runde 12:  Guintoli und Fabrizio drehen auf: Guintoli nur noch 0,9 sec hinter Laverty, Fabrizio bereits auf P6. Auch Melandri wieder mit Zug nach vorne, als Vierter nur noch 1,7 sec hinter Laverty. Sykes hinter seinen Teamkollegen Loris Baz auf P8 zurückgefallen.

Runde 13: Checa boxt Melandri von der Piste, beide stürzen und scheiden aus (siehe SPEEDNEWS). Die neuen Top-5: Laverty, Guintoli, Haslam, Fabrizio, Baz. Max Neukirchner auf P10. Bilder zum Sturz

Runde 14: Guintoli ist am Hinterrad von Laverty angekommen, Fabrizio hat Haslam von P3 verdrängt – dreifach-Führung für Aprilia!

Runde 15: Guintoli nimmt Laverty 0,4 sec pro Runde ab und ist neuer Führender , auch Fabrizio ist schneller als der Ire.

Runde 18: Fabrizio macht mit Laverty kurzen Prozess und stürmt auf P2, doch der Werkspilot steckt nicht auf und rauft bis zum Schluss mit dem Italiener. Guintoli enteilt vorne schon um über eine Sekunde. Haslam, Davies und Sykes kämpfen 4,5 sec dahinter um Platz 4.

Runde 22/Ziel: Guintoli fährt souverän als Sieger über den Zielstrich, dahinter Laverty und Fabrizio. Auf P4 setzt sich Davies durch, das Kawasaki-Duo Sykes und Baz verweisen Baz auf P7. Neukirchner kommt als einziger Ducati-Pilot als Zehnter ins Ziel.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 19:05, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 02.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 02.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do. 03.12., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE