Leon Camier (Suzuki): «Wir müssen aufs Podest»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
An Motivation mangelt es Leon Camier nicht

An Motivation mangelt es Leon Camier nicht

Am kommenden Wochenende steht in Imola bereits das siebte Saisonmeeting der Superbike-WM 2013 an. Für Leon Camier wird es Zeit, endlich durchzustarten.

Nach den überzeugenden Wintertests war Suzuki-Pilot Leon Camier so eine Art Geheimtipp für die Superbike-WM 2013. Nicht auf den Titel, für regelmässige Podestplatzierungen schien der Brite aber schnell genug zu sein. Doch seine Knieverletzung sorgte nicht nur für zwei Nuller in Aragón, sie behinderte ihn auch noch bei den folgenden Meetings. Durch einen Sturz in Donington Park sowie einem technischen Defekt in Portimão sieht seine vorläufige Saisonbilanz noch düsterer aus: Nur Platz 11 mit mageren 62 Punkten.

Vor dem Meeting in Imola wirkt der Brite Camier zuversichtlich, nun endlich den entscheidnenden Schritt zu tun. «Ich glaube wir können in Imola ein paar positive Dinge aus Portimão mit in die Waagschale werfen», hofft der Suzuki-Pilot. «Wir konnten dort unser Bike in einigen Bereichen verbessern. Im Vergleich zu meinen Gegnern war ich in manchen Streckenabschnitten sogar stärker.»

Noch setzt die Crescent-Suzuki auf der Strecke die Limits, Camier würde gerne noch mehr aus ihr herausquetschen. «Wir müssen die GSX-R weiter Schritt für Schritt verbessern, damit ich mich bis an mein Limit heranwagen kann», betont der 26-Jährige. «Unser gesamtes Team schuftet unermüdlich und wir müssen mit der Suzuki allmählich in Podestnähe kommen. Mit etwas Glück fahren wir ein gutes Qualifying und können dann ein gutes Wochenende in Italien haben.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 26.09., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 26.09., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 26.09., 20:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Das Rennen
  • Sa. 26.09., 20:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 26.09., 21:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 26.09., 21:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 26.09., 22:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 26.09., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE