Moskau: Tom Sykes’ Kawasaki explodierte und brannte!

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Tom Sykes wurde es bei der Superbike-WM in Moskau heiß unterm Hintern, als erst der Motor an seiner Kawasaki ZX-10R explodierte und dann das ganze Bike Feuer fing.

«Nach welcher Seite man auch die Füße setzt, man tritt immer in Scheiße», schrieb einst der französische Schriftsteller Gustave Flaubert. Keiner weiß das besser als Tom Sykes nach diesem Wochenende. Bis zur Superpole 3 war der Engländer Dominator auf der russischen Rennstrecke, 100 km westlich von Moskau. Dann stürzte er, nur Startplatz 9.

Im Rennen folgte der nächste Tiefschlag: Sykes lag bereits auf Rang 3, als in der vierten Runde erst der Motor seiner Kawasaki verendete und er sich plötzlich in einem Inferno befand: Öl spritze aus dem Motor, alles brannte, Sykes rettete sich mit einem Sprung von seinem Arbeitsgerät.

Motorrad zerstört, Rennen kaputt, WM-Führung dahin. Nun hat wieder Aprilia-Werksfahrer Sylvain Guintoli das Zepter in der Hand und vier Punkte Vorsprung auf dem Konto. «Ich dachte gerade darüber nach, wie ich Eugene Laverty in Kurve 1 überholen kann, als ich Krach hörte», erklärte der Engländer. «Ich fuhr von der Ideallinie, mein Rennen war zu Ende. Mir war egal ob es regnet oder ob die Sonne scheint. Letztlich konnten wir nicht viel ausrichten.»

Sykes sollte ins PR-Business wechseln, er weiß Katastrophen in schmucke Worte zu kleiden. Auch Kawasaki wollte uns nicht erklären, was im Detail im Motor kaputt ging. Nicht so wichtig: Das Flammenspiel sprach für sich.

Rennen 2 wurde nach dem Tod des 25-jährigen Andrea Antonelli im Supersport-Rennen abgesagt.

 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
» zum TV-Programm
6DE