Leon Haslam (Honda): Seine Fehlerquote ist zu hoch

Von Vivien Clauss
Superbike-WM
Suzuka-Sieger Leon Haslam kam hoch motiviert nach Silverstone. Ein siebter Platz im ersten Lauf der Superbike-WM und ein Sturz im zweiten vermiesten sein Wochenende.

«Es war ein frustrierendes Wochenende», fasste der Engländer enttäuscht zusammen. Leon Haslam und seiner Crew gelang es das gesamte Wochenende nicht, die richtige Abstimmung für die Honda CBR1000RR zu finden. «Wir hatten die ganze Zeit Probleme, bis zum Warm-up. Wir haben dann einen großen Schritt nach vorne gemacht und hatten dadurch im Rennen eine richtig gute Pace.» Er wusste, dass es schwer würde, von Startplatz 12 aus ins Rennen zu gehen und mitzuhalten. «Ich habe es dennoch geschafft, mich bis auf Rang 3 vorzukämpfen. Ich war im Podiumskampf und habe dann ein paar Fehler gemacht.» Auf Position 7 überquerte der Pata-Honda-Pilot schließlich die Ziellinie.

Schlimmer wurde es für den 30-Jährigen im zweiten Lauf. «Ich habe einen schrecklichen Start erwischt und blieb anfangs hinter Giugliano stecken. Ich habe mich dann bis zu den Top-10 herangefahren, als es wieder zu regnen begann.»

Zwei Runden standen noch aus, als die roten Flaggen geschwenkt wurden – Rennabbruch! «Ich hatte einen üblen Highsider und bin wieder auf meinem lädierten Bein gelandet. Es ist ziemlich schmerzhaft», verriet Haslam, als er aus dem Medial Center kam.

Zuvor war auch Jules Cluzel (Fixi Crescent Suzuki) in der Stowe-Kurve abgegangen. Untersuchen ergaben keine weiteren Verletzungen oder Schäden am operierten Bein von Haslam, bei dem noch diese Woche die Schrauben entfernt werden sollen. «Die vier Wochen Pause werden meinem Bein gut tun. Zudem weiß ich, dass ich in Deutschland deutlich fitter sein werde.»

Mit 51 Meisterschaftspunkten rangiert Haslam weiterhin auf Rang 15 der Gesamtwertung. Bitter für ihn: Teamkollege Jonathan Rea hat schon 125 Punkte mehr – und er gewann Lauf 1 in Silverstone!

Etwas, worauf sich Haslam dieser Tage am meisten freut, ist das zweite Kind. Seine hochschwangere Frau Olivia wird in den nächsten Tagen entbinden.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 05:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 06:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 06:45, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 28.11., 07:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 09:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 28.11., 09:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE