Donington, 1. Quali: Fabrizio klar vorn

Von Jörg Reichert
Superbike-WM
Michel Fabrizio

Michel Fabrizio

Auch in Donington präsentiert sich Michel Fabrizio in bestechender Form. Neben dem starken Gregorio Lavilla überraschte Gaststarter Leon Carnier.

Im Freien Training hatte Ducati-Pilot [*Person Michel Fabrizio*] als Vierter noch 0,6 sec. Rückstand auf den Schnellsten, Ben Spies. Im ersten Zeittraining konterte der Italiener und sicherte sich mit 1.30,775 min. die vorläufige Pole-Position - Spies wurde Dritter.

Mit gut 0,4 sec. Rückstand auf Fabrizio wurde Lokalmatador [*Person Leon Haslam*] starker Zweiter. «Ich kenne Donington wie meine Westentasche», erklärte der Stiggy-Pilot seine famose Leistung. «Es war nicht wirklich nass zu Beginn des Trainings. Für ein Regen-Set-up war es zu trocken. Im letztenStreckenabschnitt verliere ich viel Zeit auf Fabrizio. Das ist auch derTeil der Strecke, in dem man am besten überholen kann. Wir haben alsonoch viel Arbeit vor uns. Ich muss aber zugeben, dass mir meine Zeitlocker gelang, das macht mich zuversichtlich.»
 
Auf Platz 3 folgt Yamaha-Pilot Ben Spies.

Für eine schöne Überraschung im Qualifying sorgte [*Person Gregorio Lavilla*], der den verletzten Brendan Roberts auf der Guandalini-Ducati ersetzt. Der spanische Routiner kam auf die viertschnellste Zeit und damit in die provisorische erste Reihe. Wie kommts? Lavilla fuhr 2005 in der britische Superbike-Serie und kennt Donington Park daher bestens. Im selben Jahr gewann er diese hart umkämpfte Serie.

Aus der britischen Meisterschaft kommen auch stets besonders starke Wild-Card-Piloten. Am heutigen ersten Trainingstag setzte sich von den drei Gaststartern Leon Carner von Airwaves-Yamaha besonders gut in Szene. Der 22-Jährige belegte im Freien Training Platz 2; das erste Qualifying beendete er auf Position 6.

[*Person Noriyuki Haga*] liess es mit der 10.Position im Zeittraining gewohnt ruhig angehen. Auch von [*Person Jonathan Rea*] (GB/15.), Yukio Kagayama (J/16.) oder Ryuchi Kiyonari (J/23.) wird man noch eine Steigerung erwarten können. Letzterer probierte heute neue Fahrwerkskomponenten und war daher noch nicht auf Zeitenjagd.

Mehr über...

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 05:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE