Loris Baz: Die Kawasaki-Hoffnung scheitert an Laguna

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Loris Baz hatte mit Laguna Seca Mühe

Loris Baz hatte mit Laguna Seca Mühe

Laguna Seca gilt als anspruchsvolle Rennstrecke, die jedem Fahrer alles abverlangt. Kawasaki-Youngster Loris Baz lernte die Tücken der Piste erstmals kennen.

Sprach Loris Baz zu Saisonbeginn noch von einem möglichen WM-Titel und orientierte sich an seinem Kawasaki-Teamkollegen Tom Sykes, muss er mittlerweile auch andere Gegner fürchten. In Laguna Seca musste er mit den Plätzen 9 und 6 seinen dritten WM-Rang an Honda-Ass Jonathan Rea abtreten. Sein Rückstand auf WM-Leader Sykes wuchs auf 72 Punkte an.

Der 21-Jährige ist seit jeher stark auf schnellen Rennstrecken wie Phillip Island oder Imola, seine Schwäche auf engen Pisten wie Misano schien er überwunden zu haben. Die ihm unbekannte Rennstrecke von Laguna Seca war aber eine besondere Hürde. «Wir waren in dieser Saison überall konkurrenzfähig, aber hier in Laguna Seca war das nicht so», ärgert sich Baz. «Ich bin mir nicht sicher was im ersten Rennen schief lief, aber von der ersten Runde an konnte ich ich kaum in die Kurven einlenken und nicht so hinausfahren, wie ich gewohnt war. Ich habe noch versucht, meinen Fahrstil daran anzupassen, aber das änderte wenig. Für das zweite Rennen haben wir etwas gefunden, was besser funktionierte – aber nicht gut genug.»

Das Meeting in den USA verlässt der junge Franzose mit einem blauen Auge. «Wir konnten ein paar Punkte mitnehmen und sind nicht weit von unseren Gegnern in der Meisterschaft entfernt», sagt Baz. «Das Wochenende war seltsam, immerhin haben wir uns in Lauf 2 etwas rehabilitiert. Zumindest war es viel besser als im ersten Rennen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Fr. 15.01., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 15.01., 23:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 15.01., 23:35, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Fr. 15.01., 23:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa. 16.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE