Fans machen Druck: Ducati unter Zugzwang!

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Ernesto Marinelli gefiel nicht alles, was er in diesem Jahr auf der Rennstrecke beobachtete

Ernesto Marinelli gefiel nicht alles, was er in diesem Jahr auf der Rennstrecke beobachtete

Ducati hat sich auf der World Ducati Week 2014 weit aus dem Fenster gelehnt und bessere Ergebnisse in der Superbike-WM versprochen. Dafür verspricht Projektleiter Ernesto Marinelli alles zu tun.

Seit Magny-Cours 2012 wartet Ducati auf den nächsten Sieg, es wäre gleichzeitig der erste der 2013 in der Superbike-WM eingeführten 1199 Panigale R – dabei wurde der Nachfolger der 1098R als Revolution angekündigt! Aber nicht nach jeder Revolution wird alles besser.

Doch seit Ducati im Winter das Heft wieder selbst in die Hand nahm, geht es bergauf mit den Ergebnissen. Chaz Davies erreichte in Imola zwei zweite Ränge, Davide Giugliano ergänzte einen weiteren zweiten Platz in Portimão. Hinter Kawasaki und Aprilia ist Ducati wieder zur dritten Kraft erstarkt, doch das reicht weder Fahrern, Fans noch Ducati selbst.

Beim Portimão-Test wollte Ducati die Weichen für die Zukunft stellen. Mit den Erkenntnissen der zwei Testtage soll den beiden Ducati-Assen nach der Sommerpause der Durchbruch gelingen. «Dieser Test war für uns enorm wichtig, um unsere Aktivitäten für die Rennen ab September festzulegen», sagt Ducatis Superbike-Projektleiter Ernesto Marinelli. «Wir haben uns auf die Probleme konzentriert, die uns bei den letzten Rennen eingebremst haben und haben Dinge herausgefunden und Lösungen erarbeitetet, die uns bei den noch ausstehenden Rennen definitiv nützlich sein werden.»

Unmittelbar vor dem Dorna-Test in Portugal fand in Misano die World Ducati Week statt. Viele Ducati-Fans fragten wann endlich wieder ein Sieg in der Superbike-WM fällig wird – zusätzlicher Druck für das Team! «Für uns ist es wichtig, dass wir ausgeruht aus der Sommerpause zurückkommen, um noch härter für die Ergebnisse zu arbeiten, die wir den Ducatisti auf der World Ducati Week versprochen haben», betont Marinelli die Ambitionen von Ducati.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 15.01., 16:30, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 16:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 15.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7AT